Experiment oder Wahnsinn? Leichtathlet fährt SSP 300

Von Kay Hettich
Supersport-WM 300
Das Motorrad von Mika Perez bekommt 2018 einen neuen Piloten

Das Motorrad von Mika Perez bekommt 2018 einen neuen Piloten

Das Team Wilsport Racedays startet mit dem Südafrikaner Dino Iozzo in die Supersport-WM 300 ein – der Teenager fährt erst seit zwei Jahren Motorrad, davor war er Leichtathlet.

WilSport Racedays kämpfte 2017 mit Mika Perez lange um den Titel der Supersport-WM 300, am Ende wurde der Spanier Vierter. Für die im April 2018 in Aragón beginnende neue Saison wird der erst 16-jährige Dino Iozzo auf der Honda CBR500 R sitzen.

Iozzo ist in Europa ein unbeschriebenes Blatt. Der Südafrikaner tauchte bisher lediglich als Kandidat für den Red Bull Rookies Cup 2018 auf, konnte sich im Selektionsverfahren aber nicht durchsetzen. In der 300er-Nachwuchsserie im Rahmen der Superbike-WM gibt Iozzo nun aber dennoch sein Debüt auf internationalem Parkett.

Der Hintergrund des Teenagers ist erstaunlich wie ungewöhnlich. Erst vor zwei Jahren kam Iozzo zum Rennsport, in der nationalen Serie mit 300 ccm gelangen ihm dennoch bereits erste Siege. Zuvor hatte sich Iozzo der Leichtathletik verschrieben. «Mein Ziel ist, mein Racing zu perfektionieren, von anderen Piloten zu lernen und dabei Spaß zu haben», sagte der junge Südafrikaner.

Außerdem bestätigte WilSport ESS-Champion Hannes Soomer für die Supersport-WM – der schnelle Este wird 2018 alle Saisonrennen bestreiten und peilt regelmäßige Top-10-Ergebnisse an. «Ich freue mich, dass ich mit demselben Team weitermachen kann. Wir haben gemeinsam schöne Erfolge erzielt, wobei ich viel gelernt habe», so Soomer.

Auch das britische PTR Honda Team hat mit Andrew Irwin seinen ersten Fahrer für die 600er Serie nominiert. Der Nordire beendete die britische Supersport Serie 2017 als Vizemeister.


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
6AT