Marvin Musquin (KTM) holt seinen ersten WM-Laufsieg

Von Thoralf Abgarjan
Supercross-WM
Marvin Musquin trug sich in Arlington in die Siegerliste ein

Marvin Musquin trug sich in Arlington in die Siegerliste ein

Mit einem Start-Ziel Sieg beim 6. Lauf zur Supercross-WM im texanischen Arlington feierte Marvin Musquin (KTM) den ersten Triumph seiner Karriere, während Eli Tomac und Ryan Dungey patzten.

«Das ist einfach nur ein Traum», zeigte sich der französische KTM-Werksfahrer Marvin Musquin nach seinem ersten Sieg in der 450er SX-WM-Klasse überwältigt.

Rennabbruch nach Crash von Brayton:
Das 450er-Finale von Arlington musste zunächst nach einem Crash von Justin Brayton mit roter Flagge abgebrochen und neu gestartet werden. Brayton blieb benommen auf der Strecke liegen, konnte später aber das AT&T-Stadium auf eigenen Füßen verlassen.

Blitzstart von Musquin
Den Neustart nutzte Marvin Musquin perfekt zu seinen Gunsten: Bereits bevor das Gatter fiel, setzte er sich in Bewegung und katapultierte seine KTM als Erster auf die Startgerade. Cooper Webb, der den ersten Start gewonnen hatte, rangierte ebenfalls in der Spitzengruppe, während Tabellenführer und Titelverteidiger Ryan Dungey (KTM) auf Platz 13 schlecht startete und eine Aufholjagd starten musste.

Herber Rückschlag für Tomac:
Der bisherige Tabellenzweite, Eli Tomac (Kawasaki), kam zwar auch nicht optimal aus dem Startgatter, arbeitete sich aber rasch nach vorne. Nach 6 Runden lag er bereits auf Platz 4. Zuerst schenkte ihm Cooper Webb eine Position, als er wegen eines platten Hinterreifens die Box ansteuern musste.

Doch in der 9. Runde stürzte Tomac in einer Rechtskurve nach einem Sprung, den er etwas zu weit angesetzt hatte. Er rutschte über das Vorderrad und verbog sich dabei die vordere Bremsscheibe. Tomac musste die Box ansteuern, fuhr dann zwar weiter, betrieb jedoch nur noch Schadensbegrenzung auf Rang 15. Damit verliert Tomac seinen zweiten Tabellenrang wieder, den er seit letzter Woche inne hatte.

Webb, Reed und Baggett an der Box
Nachdem Webbs Hinterrad an der Box gewechselt wurde, fuhr auch er nur noch auf Platz 14 durchs Ziel. Ein ähnliches Schicksal ereilte Chad Reed und Blake Baggett.

Dungey: Intelligent weiter Punkte gesammelt
Titelverteidiger Ryan Dungey kämpfte sich Position um Position nach vorne und wurde am Ende Vierter, was ein absolut versöhnlicher Abschluss eines Rennens mit verkorkstem Start war. Rundenlang lieferte er sich ein Duell mit Dean Wilson, der mit seiner neuen Werks-Husqvarna immer besser zurecht kommt und das Finale auf Rang 5 beendete.

In der WM führt Dungey weiter souverän mit 18 Punkten Vorsprung vor seinem Teamkollegen Marvin Musquin. Eli Tomac fällt mit 29 Punkten Rückstand auf Platz 4 zurück.

Alle Einzelheiten vom 450cc-Finale von Arlington (Texas) erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Cooper Webb gewinnt den Start vor Cole Seely, Vince Friese, Justin Bogle und Ryan Dungey. Justin Brayton stürzt am ersten Sprung und bleibt regungslos am Boden liegen. Daraufhin wird das Rennen mit roter Flagge abgebrochen.

Neustart:
Marvin Musquin gewinnt den Start vor Justin Bogle, Cooper Webb, Tomac ist nur auf P7, Dungey verpasst den Start und liegt nur auf Rang 13.

2. Runde:
Webb geht an Bogle vorbei auf Rang 2!

3. Runde:
Musquin führt vor Webb, Bogle, Seely, Tomac, Canard, Dungey jetzt auf Rang 12.

4. Runde:
Seely geht an Bogle vorbei auf Rang 3. Dungey pflügt durchs Feld und hat bereits Platz 9 erreicht.

6. Runde:
Tomac geht an Bogle vorbei auf Platz 4, doch Bogle kontert nach einem Fehler Tomacs.

7. Runde:
Webb wird langsamer und fällt zurück. Er hat einen Platten am Hinterrad und steuert die Box an!

9. Runde:
Tomac geht nach einem Sprung zu Boden! Sein Vorderrad oder die Bremse ist defekt. Er muss die Box ansteuern.

11. Runde:
Musquin führt vor Seely, Anderson, und Wilson. Dungey ist nun schon auf Platz 5 vorgefahren.

14. Runde:
Seely ist schneller als Musquin und kann seinen Rückstand auf 5,8 Sekunden verkürzen!

16. Runde:
Dungey findet keinen Weg an Dean Wilson auf Platz 4 vorbei.

20. Runde:
Dungey quetscht sich nach langem Kampf an Wilson vorbei auf Rang 4.

21. Runde:
Blake Baggett muss die Box anfahren.

26. Runde:
Marvin Musquin holt seinen ersten Supercross-WM-Sieg. Mit 5,3 Sekunden Rückstand folgt Cole Seely. Jason Anderson schafft es aufs Podium.

Ergebnis 450cc-Finale von Arlington:
1. Marvin Musquin (FRA), KTM
2. Cole Seely (USA), Honda
3. Jason Anderson (USA), Husqvarna
4. Ryan Dungey (USA), KTM
5. Dean Wilson (GBR), Husqvarna
6. Broc Tickle (USA), Suzuki
7. Jake Weimer (USA), Suzuki
8. David Millsaps (USA), KTM
9. Justin Bogle (USA), Suzuki
10. Malcolm Stewart (USA), Suzuki
11. Trey Canard (USA), KTM
12. Vince Friese (USA), Honda
13. Mike Alessi (USA), Honda
14. Cooper Webb (USA), Yamaha
15. Eli Tomac (USA), Kawasaki
...
17. (DNF):Blake Baggett (USA), KTM
19. (DNF): Chad Reed (AUS), Yamaha

WM-Stand nach 6 von 17 Rennen:
1. Ryan Dungey, 129
2. Marvin Musquin, 111 (-18)
3. Cole Seely, 107 (-22)
4. Eli Tomac, 100 (-29)
5. Jason Anderson, 85 (-44)
6. David Millsaps, 83 (-46)
7. Cooper Webb, 71 (-58)
8. Chad Reed, 64 (-65)
9. Dean Wilson, 64 (-65)
10. Broc Tickle, 55 (-74)
11. Ken Roczen, 51 (-78)


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 10.04., 23:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 10.04., 23:40, Motorvision TV
    Monza Rally Show 2019
  • So.. 11.04., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 11.04., 04:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So.. 11.04., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 11.04., 05:00, ORF Sport+
    Extreme E 2021 - 1. Rennen Desert Xprix, Highlights aus Saudi Arabien
  • So.. 11.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 11.04., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So.. 11.04., 05:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So.. 11.04., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
6DE