Stewart und Musquin in St. Louis wieder am Start

Von Thoralf Abgarjan
Supercross-WM
James Stewart (#7) und Marvin Musquin (#25) wollen nach Verletzungspausen in St. Louis wieder starten

James Stewart (#7) und Marvin Musquin (#25) wollen nach Verletzungspausen in St. Louis wieder starten

Marvin Musquin (KTM) und James Stewart (Suzuki) werden in St. Louis nach Verletzungspausen wieder am Start stehen. Es gibt aber auch weiterhin prominente Ausfälle durch Verletzungen.

An diesem Wochenende findet der 14. Lauf zur Supercross-WM in St. Louis statt.

Red-Bull-KTM-Werksfahrer Marvin Musquin hatte sich in Santa Clara genau an dem Handgelenk verletzt, welches ihm letzte Saison bereits Probleme bereitete und musste das Rennen von Indianapolis aussitzen. Der Franzose wird an diesem Wochenende in St. Louis wieder antreten.

Auch Yoshimura-Suzuki-Pilot James Stewart musste den letzten WM-Lauf in Indianapolis wegen einer Knöchelverletzung aussitzen. Er wird in St. Louis auf die Rennstrecke zurückkehren.
Tommy Hahn zog sich in Toronto eine Verstauchung im Fuß zu und wird ebenfalls in St. Louis starten.

Weiterhin ausfallen werden  Davi Millsaps (gebrochene Rippen, kollabierte Lunge in Daytona), Wil Hahn (gebrochenes Schlüsselbein und gebrochenes Schulterblatt bei einem Crash in Atlanta), Andrew Short (Crash in Atlanta), Kyle Chisholm (ausgerenkte Schulter und gebrochener Oberarm), Cole Seely (Wirbelverletzung) und Dean Wilson (Bänderrisse im Knie).

Andrew Short denkt nach seiner Verletzung, die er sich bei seiner Kollision mit Phil Nicoletti und Wil Hahn während eines Sprungs in Atlanta zuzog, über ein Karriereende nach.

Dean Wilson musste nach seiner Operation wegen des Verdachts einer Infektion erneut unters Messer, was die Rehabilitation erschwert.

HRC-Pilot Cole Seely hofft auf ein Comeback noch vor Saisonende.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 01.06., 19:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 01.06., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mo. 01.06., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 01.06., 21:00, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
» zum TV-Programm