Suter Industries: Rückzug von der Tourist Trophy 2017

Von Günther Wiesinger
Tourist Trophy

Die Schweizer Firma Suter Industries konzentriert sich im Rennsport auf die Moto2-WM mit den Teams von Kiefer und Intact. Auf die TT-Teilnahme mit Ian Lougher und der MMX500 wird verzichtet. Zumindest in diesem Jahr.

Der Schweizer Motorradhersteller Suter Industries verzichtet in diesem Jahr auf die geplante Teilnahme an der legendären Tourist Trophy auf der Insel Man.

Letztes Jahr debütierte die Suter MMX 500 beim ältesten und legendärsten Motorradrennen der Welt. Mit dem 53-jährigen Waliser Ian Lougher im Sattel erreichte der spektakuläre Zweitakter bereits bei der ersten Senior-TT das Ziel.

Eigentlich war die TT-Planung des Schweizer Rennmotorradherstellers auf drei Jahre ausgelegt. Und eigentlich sollte 2017 sogar ein zweiter TT-Fahrer ins Suter-Team kommen. Es gab Kontakte zu Lee Johnston, er war 2015 dreifacher Sieger beim Ulster-GP. Auch mit Cameron Donald werde verhandelt, berichtete Suter-Marketing-Chef Philippe Soutter im vergangenen Dezember.

Dass Suter nun dieses Jahr bei der Herausforderung bei der TT pausiert, liegt in erster Linie an der Umstrukturierung der Firmengruppe, die markante strategische Veränderungen zur Folge hat.

«Wir sind seit Jahren ein Engineering-Unternehmen, das mit unseren Spezialisten auch zahlreiche motorradfremde Projekte abwickelt. Das geht an die Substanz; wir haben in diesem Sommer schlicht zu wenig personelle Ressourcen, um unsere besten Leute für mehr als zwei Wochen auf die Insel Man entsenden zu können», begründet Chairman Eskil Suter die TT-Abwesenheit seiner Truppe in diesem Jahr. «Vor allem wollen wir uns auch wieder dezidiert in der Moto2-Grand Prix-Szene etablieren und diese Aufgabe sehr sorgfältig und erfolgreich bewältigen.»

Eskil Suter bedauert die Absage für die diesjährige Tourist Trophy,  weil eine unglaublich grosse Fangemeinde Gefallen an der einzigen Zweitakt-Maschine im Senior-TT-Startfeld gefunden hat und auf der wunderschönen Insel Man dem Team grossartigen Support gab.

Alex Giussani, Technical Director bei Suter, bläst ins selbe Horn. «Es tut mir vor allem für die grossartige Arbeit von Ian Lougher leid, der uns bei der Entwicklung des Motorrads eine grosse Hilfe war», erklärte Giussani.

Unterdessen hat Suter bereits viele der auf 99 Exemplare limitierten, spektakulären «The Beast»-Zweitaktraketen in alle Welt ausgeliefert. Durch die jüngsten Entwicklungsarbeiten sei die 190 PS starke MMX 500 mit dem 580-ccm-V4-Motor deutlich besser und stabiler zu fahren als im vorigen Jahr, ergänzt Giussani.

«Aufgeschoben ist nicht aufgehoben», betonte Suter-Marketingchef Philippe Soutter. Man werde alles daran setzen, die Suter MMX 500 auf dem Snaefell Mountain Course 2018 wieder kreischen zu lassen. «Das schulden wir den zahlreichen Fans weltweit und nicht zuletzt auch Ian Lougher», ist man sich bei Suter einig.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
7DE