Dan Kneen für Tyco BMW beim Ulster Grand Prix

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Manxman Dan Kneen

Manxman Dan Kneen

Dieses Jahr schaffte Dan Kneen auf der Penz13-BMW im Superstock-Rennen erstmals ein Top-3-Ergebnis bei der Tourist Trophy. Für den Ulster Grand Prix darf der Manxman nun für Tyco BMW an den Start gehen.

Für Dan Kneen und das Team Penz13.com verlief die Tourist Trophy äußerst erfolgreich. Der 30-jährige Lokalmatador beendete das Superbike-Rennen an der fünften Stelle und deutete dabei an, dass er durchaus zu Höherem in der Lage sei. Nur wenige Tage bestätigte er diese Einschätzung als er im Superstock-Rennen hinter Ian Hutchinson und Peter Hickman als Dritter über die Ziellinie ging. Nicht nur für den BMW-Fahrer war es seine erste Top-3-Platzierung bei der TT, er bescherte auch dem deutschen Team das erste Podium.

Spätestens durch seine Leistung wurde das Team TAS Racing auf ihn aufmerksam. Weil Enfant Terrible Guy Martin Anfang des Jahres seinen zugesicherten Platz nicht einnahm und bei Honda Racing für die Straßenrennsaison 2017 unterschrieb und sich der 16-fache Tourist-Trophy-Sieger Ian Hutchinson bei der Senior-TT den Oberschenkel brach und derzeit nicht einsatzfähig ist, wurde Kneen für den Ulster Grand Prix unter Vertrag genommen.

«Es ist eine große Ehre, von TAS Racing gefragt zu werden, ob man für sie fahren möchte. Immerhin ist es eines der besten Mannschaften», erklärte Kneen. «Auch, wenn ich dieses Jahr bei der Tourist Trophy, dem Southern 100 und in Imatra gute Leistungen abgeliefert habe, ohne die Verletzung von Ian hätte ich wahrscheinlich diese Chance trotzdem nicht bekommen. Ich möchte ihm auf diesem Weg alles Gute und eine schnelle Genesung wünschen.»

«Es ist fas unmöglich Hutchy zu ersetzen, aber mit Dan haben wir einen Fahrer, der in jüngster Vergangenheit gezeigt, wozu er in der Lage ist. Er ist ein Mann, der es mit jedem anderen in der Startaufstellung aufnehmen kann. Für den Ulster Grand Prix hätten wir keinen Besseren finden können, immerhin hat er auf dem Dundrod Circuit seinen ersten internationalen Sieg gefeiert. Wir freuen uns schon auf die Zusammenarbeit mit ihm», so Teammanager Philip Neill.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
8DE