Daniel Sayle: Gute Nachrichten aus dem Krankenhaus

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Rosemary Christian mit einem lächelnden Daniel Sayle

Rosemary Christian mit einem lächelnden Daniel Sayle

Bei einem Sturz im Rennen der Lightweight Classic TT zog sich Daniel Sayle lebensgefährliche Verletzungen zu. Knapp drei Wochen nach dem Unfall befindet er sich auf dem Weg der Besserung.

Daniel Sayle ist ein Erfolgsgarant, wenn es um die Seitenwagen-Rennen auf der Isle of Man geht. Mit acht Siegen ist er gemeinsam mit Tom Birchall der erfolgreichste Beifahrer in der Geschichte der Tourist Trophy. Auch an den Triumphen des Österreichers Klaus Klaffenböck hatte der Manxman einen großen Anteil.

Aber der Lokalmatador ist nicht nur ein befragter Seitenwagen-Passagier mit ausgezeichneten Streckenkenntnissen, sondern auch ein erfolgreicher Solo-Rennfahrer. Fünf Mal stand der 36-Jährige aus der kleinen Ortschaft Sulby beim Manx Grand Prix bereits auf dem Podium, dreimal davon sogar als viel umjubelter Sieger.

Auch dieses Jahr zählte er beim Rennen der Lightweight Classic TT zum engeren Favoritenkreis. Doch bereits in der ersten Runde verunfallte er im Streckenabschnitt Ballaspur. Beim Sturz zog sich Sayle schwerste Verletzungen zu und wurde in besorgniserregenden Zustand ins örtliche Krankenhaus von Douglas eingeliefert.

Nach der Erstversorgung wurde der Verunglückte noch am selben Abend in ein Spital in Liverpool überstellt, wo sich Spezialisten um seine Verletzungen kümmerten. Sayle hatte sich nicht nur Rippen, Schulter, Schlüsselbein, Brustbein und Wirbel gebrochen. Vor allem ein Schädelbruch machte den Ärzten in den ersten Tagen Sorgen.

Vor einigen Tagen gab es den ersten Lichtblick. Seine Freundin Kirree Kermode, die seit dem Unfall an seinem Krankenbett wacht, ließ seine Freunde und Fans auf Facebook wissen, dass sich sein Gesundheitszustand langsam, aber steig verbessert und er nach 14 Tagen von der Intensiv- auf eine Normalstation verlegt werden konnte.

Heute schickte seine Mutter eine weitere positive Meldung auf Facebook nach. «Nach einem Monat im Spital möchte ich dieses fröhliche Foto von meinem Sohn und mir posten», schrieb seine Mutter Rosemary Christian auf ihrer Seite. «Die Entschlossenheit von Dan, so schnell wie möglich wieder gesund zu werden, ist erstaunlich. Ich bin so stolz auf ihn.»

«In den letzten Wochen haben uns unzählige Nachrichten von seinen Rennfahrerkollegen, Freunden und Fans erreicht. Es gibt viel zu viele Menschen, um mich bei jedem Einzelnen zu bedanken, deshalb möchte ich ihnen hier auf Facebook für ihre Unterstützung und Hilfe meinen Dank aussprechen. Jede einzelne Nachricht wurde geschätzt.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
7DE