TT2019: Nebel stellt Zeitplan erneut auf den Kopf

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Die Motorräder mussten wieder zurück ins Fahrerlager geschoben werden

Die Motorräder mussten wieder zurück ins Fahrerlager geschoben werden

Der Wettergott meint es dieses Jahr nicht gut mit der Tourist Trophy auf der Isle of Man. Vor allem Nebel und die damit verbundene schlechte Sicht lassen auch am Samstag kein Training zu. Rennen frühestens Montag.

Im Vorjahr zeigte sich de Isle of Man von ihrer besten Seite. Selten zuvor war in der Vergangenheit das Wetter so gut wie in den beiden Wochen. Die Fahrer ließen sich von der guten Stimmung anstecken und dankten es mit unglaublichen Leistungen. In jeder Klasse wurden die Rundenrekorde teils beträchtlich unterboten.

Dieses Jahr ist es das genaue Gegenteil. Bereits die erste Trainingssitzung am vergangenen Samstag musste wegen der schlechten Bedingungen entlang der über 60 Kilometer langen Strecke auf den darauffolgenden Sonntag, der eigentlich als Ruhetag gedacht war, verschoben werden. Wenigstens da konnte gefahren werden.

Am Montag dasselbe Bild. Regen, Nebel und schlechte Sicht in den Bergen führten nach einer langen Wartezeit zur Absage. Am Dienstag gab es einen kleinen Hoffnungsschimmer. Die Fahrer konnten erstmals mit ihren Superstock- und Superbike-Motorrädern den Snaefell Mountain Course unter die Räder nehmen.

Weil auch am Mittwoch, Donnerstag und Freitag an ein Fahren nicht zu denken war und somit den Teilnehmern die nötigen Trainingskilometer fehlten, entschied man sich seitens der Rennleitung unter «Clerk oft he Course» Gary Thompson, das Superbike- und das erste Seitenwagen-Rennen nicht am heutigen Samstag, sondern am Sonntag auszutragen.

Aber der Wettergott erwies sich weiterhin als stur, musste der Zeitplan abermals der Situation angepasst werden. Nun versucht man – sofern es die Bedingungen dieses Mal zulassen – am Sonntag ein abschließendes Training für alle Klassen durchzupeitschen, damit am Montag endlich die Rennwoche beginnen kann.

Geänderter Zeitplan (MESZ)
Sonntag, 2. Juni 2019
14:30 Uhr: Superbike/Superstock/Supersport/Newcomer
15:30 Uhr: Supersport/Lightweight/Newcomer
16.35 Uhr: Seitenwagen
17:15 Uhr: Superbike/Superstock/Supersport
17:40 Uhr: TT Zero

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
73