35 Jahre Trial-Weltmeisterschaft

Von Andreas Gemeinhardt
Saisonauftakt der Trial-WM in Balona

Saisonauftakt der Trial-WM in Balona

Am Sonntag, dem 18. April, startet die SPEA FIM Trial-Weltmeisterschaft in der spanischen Kleinstadt Balona in die neue Saison. Ab 2010 tritt ein neues Reglement tritt in Kraft.

Mit dem ersten Saisonlauf in Balona feiert die FIM Trial-Weltmeisterschaft ihr 35-jähriges Bestehen. Es gab viele weltweit viele Veränderungen seit den siebziger Jahren. Doch unter dem Management der FIM etablierte sich die Trial-WM fest in der Welt des Offroad-Motorradrennsports. 2010 beginnt eine neue Ära, da ein neues Reglement in Kraft tritt und in Zukunft drei verschiedene Kategorien in der Trial-WM vereint werden.

Neben den herkömmlichen Herausforderungen, die durch die jeweiligen territorialen Terrains gegeben sind, müssen sich die Fahrer ab dieser Saison einem begrenzten Zeitlimit von genau einer Minute pro Sektion stellen. Die neuen Regeln verbieten ausserdem das Begehen der Sektionen am Renntag und sehen vor, dass die Spitzenpiloten, wie bisher üblich, nicht mehr ausschliesslich im Ende der Veranstaltung an den Start gehen werden.

Während die Trial-Indoor-WM nur sechzehn Elite-Piloten vorenthalten blieb, werden in der Trial-WM mehr als 60 Teilnehmer pro Veranstaltung erwartet. Nach dem Auftakt in Spanien geht es bereits am 24. und 25. April im portugiesischen Pacos de Ferreira mit einem 2-Tages-Event weiter. Es folgt Japan (Motegi, 5. und. 6. Juni). Erstmals seit 1992 ist Schottland (Fort William, 26. und 27. Juni) wieder im Terminkalender vertreten.

Im Juli fallen drei Entscheidungen. Dann sind die Stationen Frankreich, San Marino und Italien. Das Saisonfinale findet am 5. September in Kramolin (Tschechische Republik) statt. Eine Woche später treffen die Aktiven in Polen zum Trial der Nationen aufeinander. Die Frauen gesellen sich mit dem Womens Trial in Frankreich, Tschechien und Polen zu ihren männlichen Kollegen.
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 27.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 27.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do.. 27.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 27.01., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE