Blake Baggett (KTM): Wie Phönix aus der Asche

Von Thoralf Abgarjan
US-Motocross 450

Trotz eines Massencrashs in der ersten Kurve gewann Blake Baggett (KTM) in Thunder Valley den 3. Lauf zur Lucas Oil Pro Motocross Championship. Marvin Musquin (KTM) baute seine Führung aus, Tomac strauchelte.

Es war ein denkwürdiger Tag in Thunder Valley vor den Rocky Mountains in Colorado, denn beim 3. Lauf zur Lucas Oil Pro Motocross Championship gab es gleich mehrere faustdicke Überraschungen: Rookie Martin Davalos gewann in Moto 1 seinen ersten 'holeshot'.

Gleich in der ersten Kurve stürzten mehrere Fahrer. Mit dabei: Josh Grant (Kawasaki), Tabellenführer Marvin Musquin (KTM) und Blake Baggett (KTM), genannt 'El Chupacabra'.

Baggett, der 250er-US Champion von 2012, stand schon länger nicht mehr im Fokus. Verletzungen, Probleme eines gebeutelten Teams (Yoshimura Suzuki), Teamwechsel und immer wieder Rückschläge prägten die letzten Jahre.

Doch 'El Chupacabra' stand in Colorado auf, wie Phönix aus der Asche: Der inzwischen 25-Jährige mischte das Feld in einem unglaublichen Ritt auf und gewann sein erstes 450-US-Nationals!

Baggett startet für das Privatteam 'Rocky Mountain ATV/MC - KTM'. Er ist kein Werksfahrer.

Bogle holt seinen ersten Laufsieg
Für Verblüffung sorgte Justin Bogle, der im Team RCH Suzuki die Nachfolge von Titelverteidiger Ken Roczen übernahm, als der Deutsche zu HRC wechselte. Bogle setzte sich nach einem Fehler von Davalos in Moto-1 an die Spitze, beging keine Fehler und holte den ersten Laufsieg seiner Karriere in der 450er Klasse.

Aufholjagd von Baggett und Musquin, Tomac strauchelt
Nach ihrem Startcrash mussten sowohl Musquin als auch Baggett das Feld von hinten aufrollen, während Josh Grant das Rennen beendete. Nach der Hälfte des Rennens war Musquin am Hinterrad seines Meisterschaftsrivalen Eli Tomac (Kawasaki), der zuvor in einer der tiefen Spurrinnen hängengeblieben war und stürzte. Musquin und Tomac lieferten sich erneut ein Duell, doch dahinter brachte sich bereits Baggett in Position.

Blake Baggett mit kreativer Linienwahl
Blake Baggett fand immer wieder neue Linien und seine Spezialität waren die extremen Außenlinien. Er schaffte es immer wieder, mit einem unglaublichen Vortrieb Schwung mitzunehmen und ließ dabei einen Gegner nach dem anderen stehen. Mit sagenhaften Rundenzeiten, die teilweise bis zu 4 Sekunden schneller waren als der Rest des Feldes, pulverisierte er seinen Rückstand nach dem Startcrash. Am Ende des ersten Laufes ging ihm die Zeit aus, denn er war bereits am Hinterrad von Jason Anderson (Husqvarna) auf Rang 2. In den letzten beiden Runden holte 'El Chupacabra' mehr als 7 Sekunden Rückstand auf Spitzenreiter Justin Bogle auf und es fehlten nur noch 11 Sekunden zur Spitze.

'El Chupacabra' holt seinen ersten Tagessieg
Dennoch war Rang 3 von Baggett ein mehr als zufriedenstellendes Ergebnis. Im zweiten Lauf legte Bagget nach, denn er wusste, dass er mit Abstand der schnellste Mann am Platze war. Den 'holeshot' gewann Bogles Teamkollege Broc Tickle. Eli Tomac wollte Revanche nach seinem Patzer aus dem ersten Lauf und ging noch in der ersten Runde in Führung. Es dauerte aber nicht lange und auch diesmal nutzte Baggett seine außergewöhnlichen Linien, um in Runde 7 an Tomac vorbeizugehen. Außen - versteht sich.

Marvin Musquin: Gesamtführung ausgebaut
Tabellenführer Marvin Musquin (KTM) hatte im zweiten Lauf keinen guten Start und musste sich aus dem Mittelfeld nach vorn arbeiten. Mit Rang 3 im zweiten Lauf konnte er jedoch gut leben, denn in Thunder Valley hat der Franzose seine Tabellenführung von 15 auf 17 Punkte ausgebaut. Von seinem Lehrmeister Ryan Dungey hat er gelernt, worauf es ankommt, wenn man Meisterschaften gewinnen will: Konstanz und Schadensbegrenzung an schlechten Tagen. Das hat der Franzose in Colorado perfekt umgesetzt.

Jason Anderson wieder am Podium
Jason Anderson kam im zweiten Lauf von der Strecke ab. Platz 6 reichte für den Husqvarna-Werksfahrer dennoch für den dritten Podiumsplatz, während der überraschende Laufsieger von Moto-1, Justin Bogle, im zweiten Lauf einbrach und mit Rang 9 das Podium verfehlte.

Baggett: Neues Team, neues Bike
Woher kam aber die plötzliche Stärke von Baggett? Er gab die Antwort auf dem Podium: «Wir haben in letzter Zeit viel am Setup des Bikes gearbeitet. Es ist ein neues Team, ein neues Bike, alles ist neu. Ich habe aber schon heute früh im Training gemerkt, dass ich mich mit dem Bike auf diesem Kurs sehr gut fühle und das Ziel ist und bleibt, Rennen zu gewinnen.»

Was sonst noch in Colorado passierte
Justin Barcia (Suzuki) konnte endlich wieder an der Spitze mitmischen. Zwar konnte er seinen Speed nicht bis zum Laufende halten, aber streckenweise blitzte die Kämpfernatur des früheren 'bam bam' wieder auf.

Ergebnis Thunder Valley, 450cc:
1. Blake Baggett (USA), KTM, (3-1)
2. Marvin Musquin (FRA), KTM, (4-3)
3. Jason Anderson (USA), Husqvarna, (2-6)
4. Justin Bogle (USA), Suzuki, (1-9)
5. Eli Tomac (USA), Kawasaki, (7-2)
6. Cole Seely (USA), Honda, (5-10)
7. Dean Wilson (GBR), Husqvarna, (9-7)
8. Broc Tickle (USA), Suzuki, (8-8)
9. Justin Barcia (USA), Suzuki, (6-12)
10. Martin Davalos (USA), Husqvarna, (10-11)

Meisterschaftsstand nach 3 von 12 Läufen:
1. Marvin Musquin, 127
2. Eli Tomac, 110, (-17)
3. Blake Baggett, 108, (-19)
4. Jason Anderson, 93, (-34)
5. Justin Bogle, 86, (-41)
6. Dean Wilson, 84, (-43)
7. Cole Seely, 81, (-46)
8. Broc Tickle, 79, (-48)
9. Josh Grant, 76, (-51)
10. Justin Barcia, 69, (-58)

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mi. 27.05., 13:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mi. 27.05., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mi. 27.05., 13:40, hr-fernsehen
Hubert und Staller
Mi. 27.05., 14:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mi. 27.05., 15:25, N24
WELT Drive
Mi. 27.05., 15:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 27.05., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 27.05., 17:55, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm