Ken Roczen (Honda): «Ich musste mich übergeben»

Von Thoralf Abgarjan
US-Motocross 450
Ken Roczen haderte in RedBud mit der schwülen Hitze

Ken Roczen haderte in RedBud mit der schwülen Hitze

Was im ersten Lauf von RedBud aussah wie ein technischer Defekt oder ein Motorenaussetzer, war in Wirklichkeit ein Kollaps, denn Ken Roczen (Honda) war so ausgelaugt, dass er sich während des Rennens übergeben musste.

Die Situation im ersten Lauf von RedBud war merkwürdig: Roczen drosselte 5 Minuten vor Schluss das Tempo und es schien, als wolle er die Strecke verlassen. Was wie ein technischer Defekt aussah, war in Wirklichkeit ein Kollaps: «Ich musste mich übergeben und verlor deswegen auch viel Zeit.»

Roczen erreichte das Ziel physisch total erschöpft auf Platz 6. «Ich kann mit dem heutigen Ergebnis, so, wie ich mich fühlte und wie der ganze Tag verlief, einfach nicht zufrieden sein», grübelte der Deutsche.

Im zweiten Lauf wirkte Roczen dann wie ausgewechselt, stürmte an die Spitze des Feldes, blieb aber gegen Marvin Musquin (KTM) und Eli Tomac (Kawasaki) am Ende chancenlos. «In RedBud war ich offensichtlich wieder nicht ich selbst», meinte Roczen am Ende des Rennens. «Diese Beschwerden begleiten mich nun schon seit ein paar Wochen. Wir versuchen weiterhin, die Ursache zu finden.»

Tatsache ist: Roczens Probleme treten besonders an heißen und schwülen Tagen auf. «In den ersten Rennen der Saison, als die Temperaturen noch unten waren, lief es doch eigentlich ganz gut für mich. Aber die Rennen in der Hitze bereiten mir arge Sorgen. Ich fahre raus auf die Strecke und gebe mein Bestes, aber ich gerate immer wieder in Probleme.»

Rang 3 im zweiten Lauf hinter Marvin Musquin (KTM) und Eli Tomac (Kawasaki) war dann am Ende doch ein versöhnliches Ergebnis für Roczen.

Während Roczen nach der Ursache seiner körperlichen Probleme sucht, arbeitet das Team weiter am Fahrwerk. In RedBud ist Roczen mit einer straffer vorgespannten Gabel angetreten.

Nach dem Rennen wirkte Roczen ausgelaugt und am Ende seiner Kräfte. So ausgezehrt hatten wir Roczen zu Saisonbeginn nicht gesehen.

Die US Nationals haben am kommenden Wochenende Pause. Diese Zeit kann Roczen zur Regeneration nutzen. Das nächste Rennen findet am 20. Juli im Sand von Millville statt. 

Gesamtergebnis Redbud 450ccm:
1. Eli Tomac (USA), Kawasaki, (1-2)
2. Jason Anderson (USA), Husqvarna, (2-4)
3. Marvin Musquin (FRA), KTM, (7-1)
4. Cooper Webb (USA), KTM, (3-5)
5. Ken Roczen (GER), Honda, (6-3)

Tabellenstand nach 7 von 12 Läufen:
1. Eli Tomac, 304
2. Marvin Musquin, 270, (-34)
3. Ken Roczen, 264, (-40)
4. Jason Anderson, 252, (-52)

Detaillierte Ergebnisse:

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.04., 18:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 08.04., 18:20, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 08.04., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 08.04., 18:40, Einsfestival
Sturm der Liebe
Mi. 08.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 08.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.04., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.04., 21:30, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
Mi. 08.04., 22:45, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Mi. 08.04., 23:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
97