James Stewart (Suzuki): Desorientiert und schwindelig

Von Thoralf Abgarjan
US-Motocross 450
Weiterhin ungelöste Probleme bei James Stewart

Weiterhin ungelöste Probleme bei James Stewart

Aus unerklärlichen Gründen fuhr James Stewart nach dem Rennabbruch von Lauf 2 in Spring Creek an die Box und beendete das Rennen mit einem weiteren Nuller. Das Team ist besorgt: Wurden gesundheitliche Probleme übersehen?

Im Team Yoshimura-Suzuki ist man besorgt um den Gesundheitszustand von James Stewart.

Die Dopingvorwürfe sind noch nicht vom Tisch, kommen die nächsten Probleme. Ob sie damit zu tun haben, sei dahingestellt.

Tatsache ist, dass James Stewart nach dem eigentlich recht unspektakulären Abbruch des zweiten Laufs von Millville über Schwindelgefühle und über Orientierungslosigkeit klagte.

Der Renntag hatte mit Rang 7 in Lauf 1 nach einem erneuten Sturz schon nicht gut begonnen.

In Lauf 2 kam es für Stewart noch ärger: Wegen einer Fehlfunktion der Startanlage wurde das Rennen kurz nach dem Start abgebrochen und neu gestartet - allerdings ohne den Suzuki-Star mit der Startnummer 7: Dieser bog zur Box ab und seine Mechaniker schoben das Bike in das Paddock zurück.

Nach diesem erneuten Nuller liegt Stewart zwar immer noch auf Rang 4 der Gesamtwertung, sein Rückstand auf Tabellenführer Ken Roczen beträgt aber bereits 141 Punkte.

Bei noch 4 ausstehenden Rennen werden maximal 200 Punkte vergeben. Stewarts Titelchancen sind demnach eher theoretisch.

Andererseits fiel Stewart in der Vergangenheit immer wieder durch ganze Siegesserien auf. Ganz abschreiben sollte man ihn also nicht. Aber selbst zu Rang 3 fehlen satte 76 Punkte!

Im Team ist man besorgt. Manager Mike Webb erklärte: «Natürlich sind wir enttäuscht, aber darüber hinaus machen wir uns um James Zustand Sorgen.»

Gibt es Lösungsansätze? «Wir wissen einfach nicht, was los ist und ob James gesundheitliche Probleme hat, die wir während der letzten Runden nicht bemerkt haben.»

Die Konfrontationen und die Dopingvorwürfe gegen Stewart waren und sind heftig. Sind das die Spuren?

Webb erklärt: «Eines ist sicher. Es liegen einige schwere Wochen hinter ihm. Das fordert seinen Preis bei ihm und dem ganzen Team. Wir werden James in den nächsten Tagen ärztlich durchchecken lassen. Sein Gesundheitszustand hat für uns absolute Priorität.»

2014 AMA Pro Motocross 450cc, Zwischenstand nach 8 von 12 Rennen:

1. Ken Roczen, KTM, 367
2. Ryan Dungey, KTM, 343
3. Trey Canard, Honda, 302
4. James Stewart, Suzuki, 226
5. Brett Metcalfe, Kawasaki, 222 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
7DE