HRC trennt sich von Trey Canard, Platz für Roczen?

Von Thoralf Abgarjan
US-Motocross 450
HRC trennt sich von Trey Canard

HRC trennt sich von Trey Canard

Trey Canard wird 2017 nicht mehr für HRC fahren. Cole Seely hat einen neuen Vertrag für die kommende Saison. Somit wäre der zweite Stammplatz bei HRC frei, den Ken Roczen einnehmen könnte.

Cole Seely hat seinen HRC-Vertrag für das nächste Jahr bereits in der Tasche.

Nun verabschiedet sich die American Honda Motor Corporation höflich und offiziell von ihrem zweiten, langjährigen Stammfahrer, Trey Canard: «Er hat sich im Verlaufe seiner gesamten bisherigen Profi-Karriere mit allen Höhen und Tiefen für Honda eingesetzt und es war eine Freude, mit ihm und seinem Mechaniker Brent Presnell in den letzten 10 Jahren zusammenzuarbeiten», heißt es in der Honda-Pressemitteilung.

Honda produzierte ein Video mit den besten Szenen seiner Honda-Karriere.

Canard begann seine Karriere zunächst auf Kawasaki (1998-2006), wechselte dann aber 2007, noch als Amateur, zu Honda.

2008 wechselte Canard ins Profilager. Bei GEICO Honda gewann der stets bescheidene und bodenständige Sympathieträger zwei Meisterschaften (2008 Supercross-Ostküsten-Champion, 2010 Outdoor-Champion 250cc) und wurde 2011 von HRC für die 450er Klasse engagiert.

Während seiner gesamten Honda-Zeit konnte Canard 18 Siege im Supercross und Motocross feiern, sowie die beiden erwähnten Titel einfahren. In seiner HRC-Zeit hatte Canard dann aber auch viele Rückschläge wegzustecken, schwere und langwierige Verletzungen zu überstehen, die ihm immer wieder größere Erfolge vermasselten.

Für 2017 wird Canard mit dem Team Red Bull KTM in Verbindung gebracht, wo er den Platz von Dean Wilson einnehmen könnte. Seitens KTM ist diese Rochade aber noch nicht offiziell bestätigt.

Mit dem Weggang von Canard wäre bei HRC der zweite Stammplatz für Ken Roczen frei. Der Wechsel Roczens von RCH Suzuki zu HRC ist schon seit geraumer Zeit Gegenstand von Spekulationen, denn der Vertrag des deutschen Outdoors-Champions bei RCH-Suzuki endet nach dieser Saison. Offiziell bestätigt ist bisher nichts, aber die Szenarien verdichten sich in diese Richtung.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7DE