MotoAmerica: Wayne Rainey sorgt für Aufschwung

Von Andreas Gemeinhardt
MotoAmerica Superbike
Wayne Raineys Engagement in der US-Superbike-Meisterschaft trägt bereits Früchte. Beim ersten Test in Austin waren Cameron Beaubier, Toni Elias und Roger Hayden die Schnellsten.

Der dreifache 500ccm-Weltmeister Wayne Rainey brachte im vergangenen Jahr die Amerikanische Superbike-Meisterschaft auf Vordermann. «Als ich mit meiner Arbeit begann, war die Serie alles andere als gesund», erklärte Rainey. «Es gab nur ein dünnes Teilnehmerfeld, keine TV-Übertragung und keine vielversprechenden Talente. In den USA gab es und wenig Begeisterung für die Teams, die Fahrer und den Sport, deshalb mussten wir das Konzept und Image der Serie ändern.»

«Die Beteiligung der Hersteller war enorm wichtig und das haben wir geschafft», freut sich der 24-fache GP-Sieger. «Wir haben den Kalender von fünf auf sieben Meetings erweitert, sowie Übertragungen im TV vereinbaren können. Wir holten viele neue Sponsoren und Partner an Bord. Wir haben also einiges erreicht.»

Bevor am 8. April der Startschuss zur Saison 2016 auf dem Circuit of the Americas in Austin fällt, absolvierten die Fahrer und Teams vergangene Woche den offiziellen Vorsaisontest an gleicher Stätte. Sein MotoAmerica-Debüt gab der ehemalige Grand-Prix- und Superbike-WM-Pilot Toni Elias, der im Team Yoshimura Suzuki den verletzten Jake Lewis ersetzt.

Titelverteidiger Cameron Beaubier (Yamaha) war der einzige Fahrer, der die 2:09-Berriere knacken konnte. Elias gelang mit der zweitschnellsten Zeit vor seinem Yoshimura Suzuki-Teamkollegen Roger Lee Hayden ein beachtlicher Einstand. Das Training der Supersportler dominierten mit Garrett Gerloff, JD Beach und Joe Roberts drei Yamaha-R6-Piloten.

MotoAmerica Superbike - Testzeiten Circuit of the Americas:
1. Cameron Beaubier (Yamaha) 2:08.764 Minuten; 2. Toni Elias (Suzuki) 2:09.248; 3. Roger Hayden (Suzuki) 2:09.495; 4. Josh Hayes (Yamaha) 2:10.127; 5. Jake Gagne (Yamaha) 2:10.160; 6. Sheridan Morais (Yamaha) 2: 11.134; 7. Josh Herrin (Yamaha) 2:11.151; 8. Claudio Corti (Aprilia) 2:11.604; 9. Joshua Day (Yamaha) 2:11.820; 10. David Anthony (Kawasaki) 2:12.043.

MotoAmerica Supersport - Testzeiten Circuit of the Americas:
1. Garrett Gerloff (Yamaha) 2:11.987 Minuten; 2. JD Beach (Yamaha) 2:12.846; 3. Joe Roberts (Yamaha) 2:13.149; 4. Valentin Debise (Suzuki) 2:13.700; 5. Dakota Mamola (Yamaha); 2:14.677; 6. Cameron Petersen (Suzuki) 2:14.878; 7. Benny Solis (Honda) 2:15.491; 8. Xavier Zayat (Suzuki) 2:16.036; 9. Jay Newton (Yamaha) 2:17.621; 10. Travis Wyman (Yamaha) 2:17.747.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 13.05., 23:35, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 13.05., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 14.05., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 14.05., 00:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 14.05., 00:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 14.05., 01:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 14.05., 02:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 14.05., 03:20, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Fr.. 14.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 14.05., 05:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 7. Rennen, Highlights aus Monaco
» zum TV-Programm
2DE