Loeb in der Türkei Shakedown-Schnellster

Von Toni Hoffmann
Loeb beim Türkei-Shakedown

Loeb beim Türkei-Shakedown

Weltmeister Sébastien Loeb setzte beim vierten Lauf zur Rallye-WM in der Türkei die erste inoffizielle Messlatte.

Das Citroën-Werksduo Sébastien Loeb und [*Person Dani Sordo*] hat den Shakedown der Rallye Türkei dominiert. Auf der 4,75 km langen Strecke, 28 km vom Service-Park in Istanbul-Pendik entfernt, setzte der sechsfache Champion und aktuelle WM-Spitzenreiter in Citroën C4 mit 2:30,8 Minuten um drei Zehntelsekunden vor Sordo die erste inoffizielle Bestmarke. Beide fuhren die Bestzeit im vierten und letzten Durchgang auf der Teststrecke.

Der WM-Dritte und Schweden-Sieger [*Person Mikko Hirvonen*] im Ford Focus notierte als Dritter eine Zeit von 2:31,7 Minuten und war damit fünf Zehntelsekunden schneller als Henning Solberg im Stobart-Ford Focus. Citroën-Privatier [*Person Petter Solberg*] und der Citroën-Junior Sébastien Ogier fuhren mit 2:32,5 Minuten die gleiche Zeit. Dies gilt auch für den zweiten Citroën-Junior Kimi Räikkönen und den aktuellen Tabellenzweiten [*Person Jari-Matti Latvala*] im Ford Focus mit jeweils 2:33,1 Minuten.


Inoffizielle Shakedown-Zeiten:

  1. Sébastien Loeb (F/Citroën C4 WRC) 2:30,8

  2. Dani Sordo (E/Citroën C4 WRC) 2:31,1

  3. Mikko Hirvonen (FIN/Ford Focus WRC) 2:31,7

  4. Henning Solberg (N/Ford Focus WRC) 2:32,2

  5. Petter Solberg (N/Citroën C4 WRC) 2:32,5

  5. Sébastien Ogier (F/Citroën C4 WRC) 2;32,5

  7. Kimi Räikkönen (FIN/Citroën C4 WRC) 2:33,1

  7. Jari-Matti Latvala (FIN/Ford Focus WRC) 2:33,1

  9. Federico Villagra (RA/Ford Focus WRC) 2:33,7

10. Matthew Wilson (GB/Ford Focus WRC) 2:35,2

11. Ken Block (USA/Ford Focus WRC) 2:38,5

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 27.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 27.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do.. 27.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 27.01., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE