Sieben Teams in der Rallye-WM

Von Toni Hoffmann
WRC
Das Cockpit des neuen Citroën DS3 WRC

Das Cockpit des neuen Citroën DS3 WRC

Sieben Teams werden bislang in diesem Jahr mit brandneuen Fahrzeugen um Punkte in der Hersteller-WM kämpfen.

Die FIA hat am heutigen Mittwoch für die Rallye-WM 2011 die Listen der Teams für die Hersteller-Wertung sowie der Fahrer für die Produktionswagen und auch für Super 2000 bekannt gegeben. Mini, dessen Comeback Anfang Mai in Italien erwartet wird, ist noch nicht eingeschrieben.

Citroën, Titelverteidiger in der Hersteller-WM, ist mit dem DS3 WRC neben dem offiziellen Team mit Sébastien Loeb und Sébastien Ogier bislang nur mit dem Ice1Racing, dem Team mit Kimi Räikkönen, aufgeführt. Es wird erwartet, dass Petter Solberg und Peter van Merksteijn die Citroën-Liste noch ergänzen werden.

Ford ist bis dato mit dem Fiesta WRC stärker vertreten. Neben dem offiziellen Werkskader mit dem Vize-Champion Jari-Matti Latvala, wahrscheinlich bei den «Blauen» erstmals die Nummer eins, und Mikko Hirvonen ergänzen M-Sport Stobart World Rally Team, noch nicht offiziell bestätigt, das Monster World Rally Team von Ken Block, Munchi’s Ford World Rally Team und das neue niederländische Ferm Power Tools World Rally Team mit Dennis Kuipers die Ford-Kunden.

Bis zum 26. April können sich Teams noch für die Hersteller-WM anmelden.

Wichtig aus deutscher Sicht ist die Nennung von Hermann Gassner jr. im Red Bull Skoda-Team für die Super 2000-WM. Dort treten auch sein neuer Teamkollege Juho Hänninen, der IRC-Champion, Martin Prokop, Nasser Al-Attiyah, Ott Tanak, Bernardo Sousa und Karl Kruuda an. Nennungsschluss in dieser Wertung ist der 14. März.

16. Fahrer haben sich bislang in der Produktionswagen-WM angemeldet. Weitere Kandidaten haben noch Zeit bis zum 21. Februar.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 22.01., 09:00, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7AT