Offiziell – MINI-Comeback in Italien

Von Toni Hoffmann
WRC
Mini

Mini

Der MINI WRC wird beim fünften Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft Anfang Mai in Italien offiziell seinen Einstand in der Königsklasse geben.

Im Rahmen des 81. Internationalen Auto-Salon in Genf hat MINI am Dienstag den nächsten Meilenstein auf dem Weg in die Rallye-Weltmeisterschaft der Öffentlichkeit vorgestellt: den MINI John Cooper Works S2000. Dieses Fahrzeug ist die Vorstufe des MINI John Cooper Works WRC, mit dem das MINI WRC Team und seine Fahrer Dani Sordo und Kris Meeke bei der Rallye Italien vom 5. bis 8. Mai 2011 in der Königsklasse des Rallyesports debütieren werden. Weitere Einsätze sind bei in Finnland, Deutschland, Frankreich, Spanien und Grossbritannien vorgesehen. Bereits bei der Rallye Portugal Ende März gehen private Teams mit dem Auto in Super2000-Spezifikation an den Start.

Dr. Wolfgang Armbrecht, Leiter MINI Brand Management: «Wir freuen uns, den MINI John Cooper Works S2000 hier in Genf präsentieren zu können. MINI hat mit Prodrive einen überaus erfahrenen Partner an der Seite. Die Kollegen in England waren und sind für die Entwicklung des MINI John Cooper Works WRC verantwortlich. Zusammen mit dem MINI Turbomotor und dem Know-how der BMW Group in Sachen Motorsport ergibt das einen besonderen Mix an Eigenschaften, die uns schnell nach vorn bringen werden. Das Fahrzeug passt hinsichtlich seiner Technik und seiner Fahreigenschaften einfach bestens in den Rallyesport. Mit dem WM-Engagement kehrt MINI zu seinen Wurzeln im Rallyesport zurück und verlängert diese lange Tradition in die Gegenwart.»

Die vielseitige Verwendbarkeit der Fahrzeuge steht im Zentrum des neuen Regelwerks vom Automobil-Weltverband FIA. Privatteams sind somit in der Lage, mit denselben Fahrzeugen wie die Werksteams anzutreten – und sorgen auf diese Weise für noch spannendere Rallyes. In Portugal schickt das Brazil World Rally Team den Brasilianer Daniel Oliveira mit dem MINI John Cooper Works S2000 an den Start. Auch der amtierende Produktionswagen-Meister Armindo Araujo tritt für Motorsport Italia in einem MINI an. Bei der Rallye Italien werden sowohl Oliveira als auch Araujo auf den MINI John Cooper Works WRC wechseln. Insgesamt ist Prodrive aktuell mit dem Aufbau von zwölf MINI Rallye-Fahrzeugen beschäftigt, die an Kunden in ganz Europa ausgeliefert werden.

In drei wesentlichen Bereichen unterscheidet sich die WRC- von der Super2000-Spezifikation: Der MINI John Cooper Works WRC wird mit einem grösseren Heckflügel ausgestattet sein, zudem weist die Frontpartie des Fahrzeugs eine höhere aerodynamische Effizienz auf. Bei Asphaltrallyes kommen im WRC-Auto an der Vorderachse wassergekühlte Bremsen zum Einsatz. Ausserdem werden die Seitenfenster des MINI John Cooper Works WRC aus ultraleichtem Kunststoff gefertigt.

Das kraftvolle Herz beider Fahrzeuge ist der 1,6-Liter Turbomotor aus den MINI Serienfahrzeugen, der von BMW Motorsport für die Verwendung in zahlreichen Rennserien optimiert wurde. Unter anderem setzen private Rennteams diesen Motor im BMW 320 TC für die Tourenwagen-WM ein. Auch der Durchmesser des Luftmengenbegrenzers ist identisch. Für den Einsatz in Meisterschaften, in denen keine WRC-Fahrzeuge zugelassen sind, bietet Prodrive zusätzlich eine Fahrzeugvariante mit kleinerem Restriktor an. Sowohl der MINI John Cooper Works WRC als auch das Fahrzeug in der Super2000-Spezifikation sind für Kundenteams als Teil eines umfangreichen Servicepakets bei Prodrive erhältlich.

In den kommenden Wochen stehen für das MINI WRC Team weitere Testfahrten auf dem Programm, ehe der MINI John Cooper Works WRC am 11. April 2011 im MINI Werk Oxford (GB) der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Bereits am Dienstag feiert die offizielle MINI Motorsport Website unter www.MINImotorsport.com ihre Premiere. Dort finden MINI Fans News, Bilder, Videos und viele weitere Informationen zu den Motorsport-Aktivitäten der Marke. Unter anderem werden auch das MINI WRC Team und der MINI John Cooper Works WRC im Detail vorgestellt. Auch auf Facebook und YouTube ist MINI Motorsport ab sofort vertreten (www.facebook.com/MINImotorsport und www.youtube.com/MINImotorsport).

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 17.06., 00:20, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Do.. 17.06., 01:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 17.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 17.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 17.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 17.06., 04:55, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Do.. 17.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 17.06., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 17.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
  • Do.. 17.06., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE