ADAC Rallye Deutschland: Ideale Zuschauerbedingungen

Von Toni Hoffmann
WRC
Serien-Sieger Sébastien Loeb fehlt 2013

Serien-Sieger Sébastien Loeb fehlt 2013

Deutscher Weltmeisterschaftslauf mit einzigartigem Service-Konzept für Fans, die ADAC Rallye Deutschland setzt auch in diesem Jahr auf ein umfassendes Service-Konzept für die Fans.

Damit die Fans bei der elften Auflage des deutschen WM-Laufs die Fahrerpräsentation am Kölner Dom, die 16 Wertungsprüfungen, den Servicepark Trier und die Siegerehrung an der Porta Nigra in Trier optimal erleben können, wurden in diesem Jahr rund 60 Zuschauerzonen eingerichtet, die beste Sicht auf die Rallye-Fahrzeuge und ihre Protagonisten bieten. Um auf dem kürzesten Weg zum gewünschten Zuschauerplatz zu gelangen, hat der ADAC ein Zuschauer-Leitsystem entwickelt, das systematisch ab der Autobahn bis zum Parkplatz der jeweiligen Zuschauerzonen den Weg weist. Dazu gehören in diesem Jahr unter anderem 35 Hinweistafeln an den verschiedenen Autobahnen der Rallye-Region.  

Ergänzend zum Zuschauer-Leitsystem setzt die ADAC Rallye Deutschland auf die Beteiligung von über 30 ADAC Ortsvereinen und zahlreichen lokalen Vereinen und Gruppen. Diese sind für die Einweisung auf den Parkplätzen sowie den Verkauf von Tickets und Programmheften oder die Verpflegung von Rallye-Zuschauern zuständig und in die Organisation des WM-Laufs eingebunden. Dadurch ist die ADAC Rallye Deutschland nachhaltig in der Region verankert. Für jede Zuschauerzone ist mindestens ein dazugehöriger Parkplatz ausgewiesen. Die Parkgebühr von jeweils einem Euro pro Fahrzeug kommt zu 100% den örtlichen Vereinen zu Gute. Ebenso wie die Erträge aus dem Verpflegungsangebot.  

In den Zuschauerzonen stehen den Besuchern rund 200 Mobile-Toiletten zur Verfügung. Hinzu kommen eigene Plätze und barrierefreie Zufahrten für Rollstuhlfahrer, deren Begleitpersonen im Übrigen keine zusätzlichen eigenen Eintrittskarten benötigen. Zur schnellen Information der Fans sind an den zwölf wichtigsten Zuschauerbereichen Lautsprecher-Systeme installiert. Während der Rallye-Tage kommen insgesamt sieben Sprecher zum Einsatz, die das aktuelle Rallye-Geschehen in vier Sprachen kommentieren.  

Für individuelle und kompetente Auskünfte zu allen Fragen sind in der Rallye-Region insgesamt elf Info-Punkte als zentrale Anlaufstellen eingerichtet und per Zuschauer-Leitsystem ausgewiesen. Zusätzlich können sich die Fans im Internet unter www.adac-rallye-deutschland.de im Bereich "Zuschauer" über die genauen Standorte und Öffnungszeiten informieren. Dort finden die Rallye-Besucher auch alle Informationen zu 20 Campingplätzen im Umfeld der ADAC Rallye Deutschland und Kontakt-Informationen von zwölf Tourist-Informationen zur Vermittlung von Übernachtungsmöglichkeiten.  

Ebenfalls auf der Internetseite der ADAC Rallye Deutschland finden Rallye-Fans detaillierte Streckenkarten zum Download. Wer sich von seinem Navigationsgerät zu den Parkplätzen der Zuschauerzonen leiten lassen möchte, findet unter dem Menüpunkt "Zuschauer, Parken" nützliche Informationen. Dort sind alle Parkplätze bzw. die Anfahrtsstrecken der ADAC Rallye Deutschland mit ihren exakten GPS-Koordinaten aufgeführt, da die meist nur temporär eingerichteten Plätze in der Regel nicht über eine Adresseingabe auffindbar sind.  

Das Zuschauermanagement der ADAC Rallye Deutschland ist seit jeher in ein umfassendes Umweltkonzept eingebettet. Sämtliche Planungen werden von Umweltexperten begleitet, die darauf achten, dass die Zuschauer-Einrichtungen und -Bewegungen der Großveranstaltung eine optimale Umweltverträglichkeit aufweisen. Hierzu gehören auch bauliche Maßnahmen zum Schutz der Natur, wie zum Beispiel eigens gebaute Holzbrücken und -treppen an empfindlichen Stellen wie Grabenrändern oder Straßenböschungen, die ansonsten Trittschäden durch die Zuschauer erleiden würden.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 22:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • So. 29.11., 22:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 29.11., 22:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
5DE