Deutschland: Latvala verschafft sich Luft

Von Toni Hoffmann
WRC
Jari-Matti Latvala

Jari-Matti Latvala

Mit seiner ersten Bestzeit beim neunten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Deutschland hat sich der führende Jari-Matti Latvala etwas Luft verschafft.

Jari-Matti Latvala hat auf der siebten Prüfung der ADAC Rallye Deutschland in seinem VW Polo R WRC erstmal richtig zugeschlagen. Beim zweiten Durchgang des 22,79 km langen «Deutschland»-Klassikers «Moselland» presste er seine erste Bestzeit in den Asphalt der Weinbergpisten und baute damit seine Führung ganz leicht auf 4,6 Sekunden auf Thierry Neuville im Ford Fiesta RS WRC aus.  

«Die Prüfung hatte zwei Gesichter. Es gab viele Ecken und auch viel Dreck. Einerseits war sie mir sympathisch, andererseits war sie aber sehr schwierig», berichtete Latvala. Neuville glaubte zu wissen, warum er etwas Zeit verloren hat und seine Serie an Bestzeiten gerissen ist: «Ich habe mein Bestes gegeben, aber am Ende hatte ich Untersteuern, weil die Reifen abgebaut haben.»  

uch der drittplatzierte Dani Sordo büsste im Citroën DS3 WRC etwas Zeit auf Latvala ein. «Ich bin mit meiner Zeit aber zufrieden. Ich habe keine Fehler gemacht und war hart am Maximum. Jari-Matti und Thierry sind hier eben sehr schnell, das ist alles», gab Sordo zu Protokoll. Sein Vorsprung zu seinem Teampartner Mikko Hirvonen wuchs auf 22,8 Sekunden an. «Ich habe etwas darauf geachtet, was die vor uns machen und versucht, meine Pace denen etwas anzupassen», war der Hirvonen-Kommentar.

Ergebnis nach der 7. von 16 Prüfungen:

1. Latvala/Anttial (FIN), VW Polo R WRC, 1:26:31,0
2. Neuville/Gilsoul (B), Ford Fiesta RS WRC, + 4,6 sec.
3. Sordo/Del Barrio (E), Citroën DS3 WRC, + 19,4
4. Hirvonen/Lehtinen (FIN), Citroën DS3 WRC,+ 42,2
5. Östberg/Andersson (N/S), Ford Fiesta RS WRC, + 1:59,4 min.
6. Prokop/Ernst (CZ), Ford Fiesta RS WRC, + 3:49,8
7. Al-Attiyah/Bernacchini (QA/I), Ford Fiesta RS WRC, + 4:07,2
8. Kubica/Baran (PL), Citroën DS3 RRC, + 4:30,6
9. Evans/Barritt (GB), Ford Fiesta R5, + 4:39,3
10. Wiegand/Christian (D), Skoda Fabia S2000, + 6:09,3  

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm