Späte Genugtuung für «Pesca»

Von Oliver Runschke
24h Le Mans
Pescaroloe setzte schon zwischen 2000-2003 auf Peugeot

Pescaroloe setzte schon zwischen 2000-2003 auf Peugeot

Im Chor der Diesel-Kritiker fehlt in diesem Jahr der Bass.

Leise wird es werden im den Reihen der Kritiker der Diesel-Einstufungen für Le Mans und die LMS. Den deren Wortführer Henri Pescarolo, der seit 2006 keine Gelegenheit ausliess die Diskrepanz in den Einstufungen zwischen Benziner und Dieseln anzuprangern, setzt nun selbst auf einen Selbstzünder.

Peugeot tat nun endlich das, worauf die Le Mans-Legende seit Jahren gewartet hat. «Pescarolo Sport» bekommt einen Peugeot 908 HDi FAP. Vor vier Jahren, in den frühen Tagen des 908-Programms, macht sich «Pesca» noch selbst noch große Hoffnungen den Peugeot-Werkseinsatz in Le Mans durchzuführen. Die Kontakte zu Peugeot waren da und gut. In der seligen FIA Sportwagenmeisterschaft und Europäischen Le Mans Series setzte Pescarolo zwischen 2000 und 2003 schon Peugeot V6-Turbo-Motoren im Heck seiner Prototypen ein. Peugeot entwickelte Pescarolo zu Ehren sogar eine Studie der Oberklasse Limousine 607 mit dem allerdings besonders erfolgreichem Triebwerk aus dem Prototypen.

Doch es kam anders als es sich Pescarolo erhoffte. Peugeot entschied sich dafür die Einsätze selbst durchzuführen und auf die Hilfe von Pescarolo zu verzichten. Vielleicht bislang einer der größten Fehler im Programm der «Löwen», Ihren Landsmann nicht mit ins Boot geholt zu haben. Pescarolo war von der Entscheidung bitter enttäuscht.

Zu dem 908 kam Pescarolo nun wie die sprichwörtliche Jungfrau zum Kind: «Kurz vor dem Nennschluss für die 24h Le Mans bekam ich das sehr überraschendes Angebot vom neuem Peugeot-Sportchef Olivier Quesnel unter «Pescarolo Sport» einen 908 einzusetzen,» freut ich Pescarolo über das späte Angebot von Peugeot. «Für unser Team ist so ein technisch außergewöhnliches Fahrzeug wie der 908 HDi FAP ein tolle Herausforderung.»

Neben dem Peugeot setzt Pescarolo auch seinen eigenen, offenen LMP1 wieder in Le Mans ein. Mit dem Peugeot will Henri um den Gesamtsieg fahren, der weiterentwickelt und auf die neuen Regeln angepasst Pescarolo-Judd Evo 2009 soll der schnellste Benziner in LMS und 24h Le Mans werden.

Die Pläne von Pescarolo und Peugeot gehen über die 24h Le Mans hinaus. Pescarolo Sport soll mit dem LMP1-Coupé auch den beiden Läufen der nun bestätigen «Asian Le Mans Series» für Peugeot antreten. Wer den Peugeot in Le Mans Steuern wird, will Pescarolo in den kommenden Tagen verraten.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 02.08., 14:25, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 02.08., 16:00, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo.. 02.08., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 02.08., 16:55, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Mo.. 02.08., 17:45, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Mo.. 02.08., 18:10, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 02.08., 18:40, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo.. 02.08., 18:55, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Mo.. 02.08., 19:05, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 02.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
2DE