Aston Martin mit Verstappen und Davidson

Von Oliver Runschke
«Jos the Boss» in Le Mans im Aston Martin.

«Jos the Boss» in Le Mans im Aston Martin.

Für die 24h von Le Mans verstärkt sich Aston Martin Racing mit den beiden ehemaligen Grand-Prix-Piloten Jos Verstappen und Anthony Davidson.

Was SPEEDWEEK Online bereits im Rahmen der 1000km von Spa berichtete, hat Aston Martin Racing mittlerweile bestätigt. Jos Verstappen wird in einem der von Prodrive eingesetzten Lola-Aston Martin bei den 24h von Le Mans starten. Neben dem Niederländer runden der ehemalige Super Aguri-Pilot Anthony Davidson und der junge Brite Stuart Hall das Aston Martin-Fahreraufgebot für Le Mans ab.

Mit den beiden Briten und dem Niederländer Verstappen stehen nun alle neun Piloten der drei Lola-Aston Martin für den Langstreckenklassiker in Westfrankreich fest. Neben dem Berliner Stefan Mücke gehören auch Jan Charouz, Tomas Enge, Harold Primat, Miguel Ramos und Darren Turner zum Fahreraufgebot der Briten. In welchen Trios die neuen Piloten in den drei LMP1-Coupés starten, steht noch nicht fest.

Verstappen qualifizierte sich durch seine exzellenten Leistungen in Porsche RS Spyder in der Le Mans Series und bei den 24h Le Mans für den Einsatz bei Aston Martin. «Obwohl ich neun Jahre lang Formel 1 gefahren bin, ist mein zweiter Einsatz bei den 24h von Le Mans etwas sehr besonderes für mich», erklärt der Niederländer. «Ich habe zu mir selbst gesagt, das ich nur wieder in einem professionellen Team auf Top Level zurück nach Le Mans kommen will. Mit Aston Martin Racing habe ich das Team nun gefunden. Ich freue mich jetzt auf meinen ersten Test mit dem LMP1.»

Ein im Sportwagen fast unbeschriebenes Blatt ist Davidson. Für Prodrive ist der Britte allerdings eine bekannte Grösse, der 30-jährge fuhr für David Richards bereits 2003 im GT1-Ferrari. «Für mich als Briten ist es toll für eine Marke wie Aston Martin in Le Mans anzutreten. Aus meinen Starts für Prodrive in der Vergangenheit weiss ich, wie gut das Team arbeitet. Wir haben uns als Ziel gesetzt in Le Mans der schnellste Benziner zu sein und hoffen auch das wir gegen die Diesel etwas aussetzen können.»

Am meisten LMP1-Erfahrung bringt der 24-jährige Stuart Hall mit ins Teams. Hall fuhr 2007 in Le Mans im Rollcentre-Pescarolo auf einen beachtlich vierten Rang, im letzten Jahr war er für Creation in der LMS unterwegs. Sowohl Hall wie auch Davidson hatten bereits Gelegenheit den LMP1-Aston Martin im Rahmen eines 24h-Testes von Aston Martin Anfang Mai auf dem Kurs von Portimao zu testen.

Für alle neuen Piloten steht nun ein letzter gemeinsamer Test in der kommenden Woche in Italien an, bevor Aston Martin Racing seine Zelte in Le Mans aufschlägt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 27.11., 22:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy 2021
  • Sa.. 27.11., 22:30, Motorvision TV
    Monza Rally Show 2019
  • Sa.. 27.11., 22:55, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 27.11., 23:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 27.11., 23:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • So.. 28.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 28.11., 00:20, Motorvision TV
    Dubai International Baja Rally 2021
  • So.. 28.11., 01:00, Eurosport 2
    ERC All Access
  • So.. 28.11., 01:50, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • So.. 28.11., 02:05, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
» zum TV-Programm
3DE