Fernando Alonso startet 24h von Le Mans

Von Oliver Runschke
24h Le Mans
Fernando Alonso wird die 24h von Le Mans starten

Fernando Alonso wird die 24h von Le Mans starten

Der Ferrari-Formel-1-Star wird in diesem Jahr das Feld bei der 82. Ausgabe der 24h von Le Mans auf die Reise schicken.

Fernando Alonso wird in diesem Jahr bei den 24-Stunden von Le Mans als Ehrenstarter agieren und das Feld der 56 Teilnehmer bei der 82. Ausgabe des bedeutendsten Langstreckenrennens der Welt am 14. Juni um 15:00 Uhr auf die Reise schicken. Der Ferrari-Pilot akzeptierte eine Einladung des Le Mans-Veranstalters ACO. Bei dem elitären und traditionsbewussten Automobilclub gilt es als besondere Ehre das Rennen zu starten. Der Spanier hat bisher weder an den 24h, noch an einem anderen Sportwagenrennen teilgenommen. Alonsos Chef, Ferrari-Boss Luca de Montezemolo, startete die 24h von Le Mans 2009. Der letzte Rennfahrer, dem die Ehre zuteil wurde das 24-Stunden-Rennen zu starten, war Jacky Ickx im Jahr 2000. Alonso ist der erste aktive Formel-1-Pilot, der das Rennen startet.

Dass Alonso die 24h von Le Mans startet, dürfte das seit dem Sommer des vergangenen Jahres grassierende Gerücht, dass Ferrari mit einem werksseitigten Comeback bei den 24h von Le Mans liebäugelt, neue Nahrung geben. Ferrari-Chef de Montezemolo hatte zuletzt zu Jahresbeginn offen über eine Rückkehr von Ferrari in der Topklasse in Le Mans spekuliert. Nach dem im diesem Jahr neu eingeführten Technikreglement der Top-Sportwagenklasse LMP1 ist es möglich die Antriebsstränge aus der Formel 1 auch im Sportwagen einzusetzen. Ferrari startet werksseitig in Le Mans zuletzt 1973 mit 312PB, Carlos Pace/Arturo Merzario wurden damalsZweite. Der letzte Ferrari-Gesamtsieg in Le Mans datiert auf 1965, damals siegten Jochen Rindt und Masten Gregory im 250LM.

Während Alonso das Rennen starten darf, wurde der im vergangenen Jahr zurückgetretene Sportwagen-Weltmeister Allan McNish zum Grand-Marshal ernannt. McNish wird für das Rennen als Botschafter agieren und das Feld im Leading Car durch die Einführungsrunde führen, bevor Alonso dann mit der französischen Nationalflagge das Rennen startet.

Geehrt wird in diesem Jahr auch Corvette-Rennleiter Doug Fehan. Der Amerikaner wird mit dem traditionsreichen «Spirit of Le Mans» Preis ausgezeichnet, der an Personen verliehen wird, die sich besonders um die 24h von Le Mans verdient gemacht haben. Unter der Ägide von Fehan hat Corvette Racing seit 2001 bisher sieben Mal seine Klasse in Le Mans gewonnen. In diesem Jahr tritt Corvette Racing erstmals mit der C7.R in der GTE-Pro-Klasse an. ACO-Präsident Pierre Fillon wird Fehan den Preis, (eine Rolex-Uhr) am Freitag, 13. Juni in Le Mans überreichen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 27.10., 18:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 27.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 27.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 27.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 27.10., 20:01, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di. 27.10., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 27.10., 21:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
7DE