Überraschung: Brad Pitt startet die 24h von Le Mans

Von Oliver Müller
24h Le Mans
Start zu den 24h von Le Mans 2015: Oben in der Mitte schwenkt Bill Ford die Fahne

Start zu den 24h von Le Mans 2015: Oben in der Mitte schwenkt Bill Ford die Fahne

Nach Steve McQueen, Paul Newman und Patrick Dempsey zieht es eine weitere Hollywood-Grösse zu den 24 Stunden von Le Mans: Brad Pitt wird in diesem Jahr das legendäre Langstrecken-Rennen auf die Reise schicken.

Die 24 Stunden von Le Mans erregen seit jeher grosses Interesse bei US-amerikanischen Schauspielern. Nächstes Beispiel ist Brad Pitt. Der 52-Jährige wird in diesem Jahr das grosse Langstrecken-Rennen an der französischen Sarthe auf die Reise schicken. Dies hat der Präsident des Automobile Club de l’Ouest (Veranstalter des Rennens) Pierre Fillon eben verlauten lassen. Pitts Aufgabe ist dabei recht simpel: Vom Starter-Kabäuschen direkt über der Start/Ziellinie wird er die französische Flagge schwenken - und die Hatz zwei Mal um die Uhr beginnt.

Aktuell ist noch unklar, warum Pitt überhaupt bei den 24 Stunden von Le Mans zugegen ist. Seit einiger Zeit existieren im Paddock Gerüchte, die in Zusammenhang mit einem Filmprojekt stehen, das auch über Le Mans handeln soll.

Der Ehemann von Angelina Jolie reiht sich damit in eine lange Liste grosser Namen ein, die den Start zum Langstrecken-Klassiker gegeben haben.
Im letzten Jahr schwenkte beispielsweise Bill Ford (Vorsitzender der Ford Motor Company) an der Sarthe die Flagge – 2014 war es Formel-1-Pilot Fernando Alonso.

Le Mans wird somit immer mehr zum Tummelplatz amerikanischer Schauspieler. Pitts Kollege Patrick Dempsey nahm sogar bereits vier Mal als Pilot am 24-Stunden-Rennen von Le Mans teil (2009, 2013, 2014, 2015). In diesem Jahr wird er zwar nicht selbst im Cockpit sitzen, schickt aber sein Team Dempsey-Proton Racing (u.a. mit Richard Lietz und Michael Christensen) mit einem Porsche 911 RSR in der GTE-Pro-Klasse ins Rennen.

Ein anderer grosser US-Schauspieler schaffte sogar beinahe den Rennsieg in Le Mans: Paul Newman. Zusammen mit Rolf Stommelen und Dick Barbour errang er im Porsche 935/77A (Dick Barbour Racing) im Jahre 1979 den zweiten Gesamtplatz. Newman war da bereits 54 Jahre alt.

Auch Steve McQueen wollte 1970 das Rennen in Angriff nehmen. Dies wurde zwar seinerzeit vom ACO abgelehnt, doch mit Hilfe eines Kamerawagen entstanden Bilder für den 1971 erschienen legendären Le-Mans-Film - mit ihm als Hauptdarsteller.

Mit dem Besuch von Brad Pitt werden somit in diesem Jahr weltweit noch mehr Augen auf die 24 Stunden von Le Mans gerichtet sein – vor allem weibliche...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 01.12., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 01.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 01.12., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 01.12., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 01.12., 21:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 01.12., 22:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Di. 01.12., 22:45, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm
6DE