Pons-Sieg nach Soloflucht, Jesko Raffin auf Platz 2

Von Helmut Ohner
Moto2-EM
Überlegener Sieg von Edgar Pons im Rennen der Moto2-EM in Jerez

Überlegener Sieg von Edgar Pons im Rennen der Moto2-EM in Jerez

Mit dem zweiten Platz hinter dem überlegenen Sieger Edgar Pons behauptet Jesko Raffin beim CEV Moto2-EM-Lauf in Jerez seinen komfortablen Vorsprung in der Meisterschaft. Lukas Tulovic wird Fünfter.

Edgar Pons ließ in keiner Phase des CEV-Moto2-EM-Rennens auf dem Circuito de Jerez Ángel Nieto einen Zweifel aufkommen, wer am Ende die Nase vorne haben wird. Aus der Pole-Position setzte sich der Kalex-Pilot sofort an die erste Stelle, die er bis ins Ziel nicht mehr aus der Hand geben sollte. Der Spanier verkürzte mit seinem Triumph den Rückstand in der Meisterschaft auf 47 Zähler.

Der zweite Platz ging ungefährdet an Jesko Raffin vom Team Swiss Innovative Investors Junior, der wie schon in den beiden Rennen im MotorLand Aragon keine Chance gegen seinen schärfsten Rivalen um den Gewinn der Meisterschaft hatte. Der Schweizer bleibt damit auf der im Süden von Spanien gelegenen Rennstrecke in Jerez weiterhin sieglos, darf sich aber drei Rennen vor dem Ende noch immer über einen komfortablen Vorsprung freuen.

Lukas Tulovic (Team Wimu CNS) verpasste auf seiner Tech3 das Podium klar und musste sich mit dem fünften Rang zufriedengeben. In der Anfangsphase duellierte sich der Deutsche mit dem Indonesier Dimas Ekky verbissen um den dritten Platz. Beide mussten ihrem Anfangstempo Tribut zollen und sich schließlich dem italienischen Speed Up-Fahrer Tommaso Marcon geschlagen geben.

Eine tolle Vorstellung lieferte Marcel Brenner ab. Der Schweizer Kalex-Pilot vom Team H43 Nobby-Talasur ließ sogar WM-Fahrer Xavier Cardelus im Kampf um den siebenten Platz keine Chance. Matthias Meggle (Dynavolt Intact Junior Team) sah die Zielflagge an der zwölften Stelle. Der Schweizer Roman Fischer beendete das Rennen als 17.

Ergebnis
1. Edgar Pons (E), Kalex, 17 Runden in 29:30,722 min. 2. Jesko Raffin (CH), Kalex, 7,805 sec. zur. 3. Tommaso Marcon (I), Speed Up, +9,762 sec. 4. Dimas Ekky (IND), Kalex. 5. Lukas Tulovic (D), Tech3. 6. Alessandro Zaccone (I), Kalex. 7. Marcel Brenner (CH), Kalex. 8. Xavier Cardelus (AND), Kalex. Ferner: 13. Matthias Meggle (D), Kalex. 17. Roman Fischer (CH), Yamaha.

EM-Stand (nach 8 von 11 Rennen)
1. Raffin, 171 Punkte. 2. Pons, 124. 3. Augusto Fernandez (E), Suter, 101. 4. Macron, 77. 5. Hector Garzó (E), Tech3, 75. 6. Ekky, 70. 7. Tulovic, 67. 8. Brenner, 62. Ferner: 14. Meggle, 27. 18. Fischer, 11.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 02:00, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 25.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 25.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
6DE