Junioren-WM: Top-Ten-Plätze für die Öncü-Zwillinge

Von Isabella Wiesinger
Moto3 Junioren-WM
Das Red Bull KTM Ajo Team erlebte ein positives Wochenende auf dem Angel Nieto Circuit in Jerez, wobei die 15-jährigen Öncü-Zwillinge in beiden Rennen in die Top-Ten fuhren.

Nachdem sie 2018 in Red Bull Rookies Cup-Gesamtwertung Erster und Zweiter wurden, nahmen Can und Deniz Öncü heute bei zwei weiteren CEV Repsol-Moto3 Junior World Championship-Rennen in Jerez teil. Deniz schaffte es im ersten Rennen auf den siebten Platz und im zweiten auf den sechsten, was sein bisher bestes Resultat in dieser Saison ist. Sein Bruder Can wurde Sechster und Zehnter

Im ersten Rennen des Tages legte Deniz Öncü einen grossartigen Start hin, als er vom zwölften Platz auf dem Grid startete. Einige Runden lang führte er die Gruppe an, die ums Podium kämpfte. Nachdem er vom zehnten Startplatz losgefahren war, machte Can Öncü einen Fehler in der ersten Runde und fiel aus den Punkten heraus. Er kämpfte sich jedoch wieder nach vorne und erreichte die Gruppe, in der auch sein Bruder unterwegs war. In der zweiten Hälfte des Rennens biss er sich auf den sechsten Platz fest, was für ihn das bisher beste Resultat in dieser Saison bedeutet. Das zweite Rennen war schwieriger für Can; er konnte von Anfang an nicht mit der Rennpace mithalten und musste sich mit dem zehnten Platz geschlagen gebe

Can Öncü klettert in der Gesamtwertung der Moto3 Junior World Championship immer weiter nach vorne und liegt momentan mit 49 Punkten an neunter Stelle. Deniz Öncü rutschte nach dem Wochenende in Jerez auf den elften Platz vor. Er konnte bisher insgesamt 39 Punkte sammeln. Die FIM CEV kehrt in zwei Wochen zurück an den Albacete Circuit, am Wochenende vom 13. – 14. Oktober«Im ersten Rennen bin ich gut gefahren, aber in der ersten Runde habe ich einen Fehler gemacht», schilderte Can. «So habe ich einige Positionen verloren. Nach einigen Runden habe ich die zweite Gruppe eingeholt, so konnte ich aiuf Platz 6 fahren. Damit war ich happy, besonders weil ich am Samstag einen Crash hatte und danach starken Schmerzen in meinem Rücken und im Fuß

«Im zweiten Rennen», ergänzte der Türke, «bin ich wieder gut weggekommen. Das Motorrad hat gut funktioniert. Aber wegen der Schmerzen konnte ich nicht so stark pushen. Ich habe die Situation kontrolliert und mich mit Platz 10 abgefunden. Immerhin haben wir zweimal gepunktet – und wir in in der Gesamtwertung in die Top-Ten vorgedrungen.

Deniz Öncü: «Im ersten Rennen bin  ich gut gestartet und ich hatte mich nach ein paar Kurven auf den fünften Platz nach vorne gekämpft. Nach der ersten Runde haben mich ein paar Fahrer überholt. Trotzdem habe ich das ganze Rennen über gepusht und konnte mir so den siebten Platz sichern, direkt hinter meinem Bruder.

«Im zweiten Rennen gelang mir erneut ein guter Start», freute sich Deniz. «Ich konnte ein paar Fahrer überholen und mich so der führenden Gruppe anschliessen. Leider sind sie sie mir entkommen und ich bin Sechster geworden, aber das ist ein großartiges Resultat für mich. Ich bin sehr glücklich, weil das mein bisher bestes WM-Resultat in der Saison ist und weil ich mich von Rennen zu Rennen verbessere. Das Ziel ist es, weiter immer besser zu werden und so nahe an die Spitze heranzukommen, dass ich um Podestplätze kämpfen kann.

Resultate (Rennen 1)
1. Yuki Kunii (Honda) 28:45:198
2. Raul Fernandez (KTM) +0.133
3. Aleix Viu (Honda) +3.839
4. Jeremy Alcoba (Honda) +5.904
5. Manuel Pagliani (Honda) +9.282
6. Can Öncü (Red Bull KTM Ajo) +10.985
7. Deniz Öncü (Red Bull KTM Ajo) +11.19

Resultate (Rennen 2)
1. Sergio Garcia (Honda) 28:50:260
2. Ai Ogura (Honda) +0.030
3. Manuel Pagliani (Honda) +0.077
4. Yuki Kunii (Honda) +0.228
5. Raul Fernandez (KTM) +3.140
6. Deniz Öncü (Red Bull KTM Ajo) + 3.146 sec
10. Can Öncü (Red Bull KTM Ajo) + 13.629 se

Moto3 Junior World Championship
1. Raul Fernandez (KTM), 155 Punkte
2. Manuel Pagliani (Honda), 123
3. Yuki Kunii (Honda), 98
4. Sergio Garcia (Honda), 96
5. Jeremy Alcoba (Honda), 96
9. Can Öncü (Red Bull KTM Ajo), 49
11. Deniz Öncü (Red Bull KTM Ajo), 39

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 05.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 12:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 12:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 12:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 05.12., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 13:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 13:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa. 05.12., 13:55, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
» zum TV-Programm
7DE