Bergmeister-Brüder zusammen am Sachsenring

Von André Zengler
ADAC GT Masters
v. li.: Tim Bergmeister, Bernhard Mühlner, Jörg Bergmeister

v. li.: Tim Bergmeister, Bernhard Mühlner, Jörg Bergmeister

Tim und Jörg Bergemeister wollen gemeinsame Erfolge von 2008 wiederholen. Lokalmatador Charlie Geipel Teamkollege von Frank Schmickler

Tim Bergmeister (35, Langenfeld) kann beim ADAC GT Masters-Lauf auf dem Sachsenring (7. bis 9. Mai) auf familiäre Unterstützung zählen. Bruder Jörg (34, Langenfeld) teilt sich beim zweiten Rennwochenende der «Liga der Traumwagen» einen Porsche 911 von Mühlner Motorsport mit seinem älteren Bruder. «Unsere gemeinsamen Rennen im ADAC GT Masters waren bisher immer erfolgreich, ich hoffe, daran können wir nun in Sachsen anknüpfen», freut sich Tim auf den gemeinsamen «Familienausflug».

«Es ist immer schön, gemeinsam mit Tim zusammen bei Mühlner Motorsport zu fahren», so Jörg Bergmeister, der seit neun Jahren in den USA erfolgreich für Porsche startet und amtierender Meister der «American Le Mans Serie» ist. «Der Sachsenring macht mir immer einen riesengroßen Spaß und erinnert mich an die amerikanischen Rennstrecken, auf denen ich sonst fahre.» Zuletzt traten die Bergmeister-Brüder vor zwei Jahren gemeinsam beim Saisonfinale des ADAC GT Masters auf dem Sachsenring an und Tim durfte sich als Meister feiern lassen. Vor den aktuellen Rennen auf dem Traditionskurs bremst Tim Bergmeister aber ein wenig die ganz große Euphorie: «Aufgrund meines Sieges beim Saisonauftakt müssen wir mit einem recht hohen Platzierungsgewicht starten.» Er ergänzt aber relativierend: «Mit meinem Bruder als Teamkollegen ist die Perspektive dennoch sehr gut.»

In einem weiteren Porsche 911 hat sich Mühlner Motorsport für die beiden Rennen auf der anspruchvollen Berg-und-Talbahn bei Hohenstein-Ernstthal mit einem Lokalmatador verstärkt. Charlie Geipel (20) aus Plauen feiert auf seiner Heimstrecke sein Debüt im ADAC GT Masters. Der Vizemeister der ADAC Procar teilt sich einen der knapp 500 PS starken Porsche mit Routinier Frank Schmickler (44, Rösrath). Das starke Aufgebot von Mühlner Motorsport am Sachsenring komplettieren Jürgen Häring (43, Bubsheim) und Dimitrios «Taki» Konstantinou (38, Waldalgesheim) in einem dritten Porsche 911.

Der Eintritt zum ADAC Masters Weekend auf dem Sachsenring ist frei. Lediglich für den Zutritt ins Fahrerlager muss ein Obolus von 10 € entrichtet werden.

Alle 14 Rennen des ADAC GT Masters überträgt der private TV-Sender kabel eins jeweils samstags und sonntags von 11.45 Uhr bis 13.15 Uhr live.

Quelle: ADAC GT Masters

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 31.10., 11:45, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
  • Sa. 31.10., 11:45, SPORT1+
    Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
  • Sa. 31.10., 11:45, SPORT1+
    Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
  • Sa. 31.10., 11:55, SPORT1+
    Motorsport Live - ADAC Formel 4
  • Sa. 31.10., 12:00, Sport1
    Motorsport Live - ADAC Formel 4
  • Sa. 31.10., 12:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa. 31.10., 12:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Sa. 31.10., 12:45, Sport1
    Motorsport Live - ADAC TCR Germany
  • Sa. 31.10., 12:45, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
  • Sa. 31.10., 12:55, SPORT1+
    Motorsport Live - ADAC TCR Germany
» zum TV-Programm
7DE