GT Masters Most: Pole-Position geht an Audi R8 LMS

Von Oliver Müller
ADAC GT Masters
Pole-Position beim ADAC GT Masters in Most für den Audi R8 LMS von HCB-Rutronik Racing

Pole-Position beim ADAC GT Masters in Most für den Audi R8 LMS von HCB-Rutronik Racing

Beim zweiten Rennwochenende des ADAC GT Masters im tschechischen Most sicherte sich Patric Niederhauser von HCB-Rutronik Racing den ersten Startplatz für das Rennen am Samstag. Sieben Marken unter den ersten Acht.

Im morgendlichen Qualifying zum ADAC GT Masters im tschechischen Most holte Patric Niederhauser die Pole-Position. Im Audi R8 LMS vom neuen Team HCB-Rutronik Racing schaffte der Schweizer eine Zeit von 1:30,665 Minuten. Damit hatte er gleichzeitig auch den Rundenrekord des ADAC GT Masters aus dem Vorjahr geknackt. «Die Runde war einfach mega. Als ich die Zeit gesehen habe, begann ich im Cockpit vor Freude an zu schreien», jubelte Niederhauser, der sich das Fahrzeug mit Audi-Sport-Werksfahrer Kelvin van der Linde teilt.

«Das ist die erste Pole-Position für unser Team. Wir waren sehr gut vorbereitet und Patric hat einen klasse Job gemacht», fügte van der Linde an. Niederhauser hatte die Bestmarke erst gegen Ende der 30-minütigen Qualifikation gesetzt und profitierte somit von einer einigermaßen freien Strecke.

Lange sah es danach aus, dass Mirko Bortolotti im Lamborghini Huracán GT3 vom GRT Grasser Racing Team ganz vorne stehen würde. Die Zeit des Italieners von 1:30,764 Minuten reichte final jedoch zu Startplatz zwei. Bortolotti fährt im Rennen dann gemeinsam mit Christian Engelhart.

Mit 1:30,936 Minuten holte Max Hofer im Audi R8 LMS von Land-Motorsport die dritte Position. Ebenfalls aus der zweiten Startreihe fährt die Corvette C7 GT3-R von RWT Racing, in der Sven Barth in der Qualifikation auf 1:31,003 Minuten kam.

Es folgten Luca Ludwig im Ferrari 488 GT3 von HB Racing mit 1:31,029 Minuten und Marvin Dienst im Mercedes-AMG GT3 von Schütz Motorsport mit 1:31,088 Minuten. Nicolai Sylvest im BMW M6 GT3 von MRS GT-Racing und Timo Berhard im Porsche 911 GT3 R vom Team 75 Bernhard lagen direkt dahinter. Damit schafften es Fahrzeuge von sieben verschiedenen Marken in die die Top Acht der Qualifikation. Das erste Rennen des ADAC GT Masters in Most wird am heutigen Samstag um 14:45 Uhr gestartet.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 13:25, Motorvision TV
Classic Ride
Fr. 29.05., 13:50, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Fr. 29.05., 14:20, Motorvision TV
Abenteuer Allrad
Fr. 29.05., 14:55, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Fr. 29.05., 15:10, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Fr. 29.05., 15:15, RTL 2
Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie!
Fr. 29.05., 15:35, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Fr. 29.05., 16:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 16:50, Motorvision TV
Classic Ride
Fr. 29.05., 17:45, Motorvision TV
Classic Races
» zum TV-Programm