ADAC GT Masters: Erneuter Porsche-Sieg in Lauf 1

Von Oliver Müller
ADAC GT Masters
Zeigte der Konkurrenz nur sein Heck: Der Porsche 911 GT3 R vom Team75 Bernhard

Zeigte der Konkurrenz nur sein Heck: Der Porsche 911 GT3 R vom Team75 Bernhard

Während das Porsche-Duo David Jahn/Kévin Estre aus dem Team75 Bernhard in Hockenheim zum Sieg fuhr, konnten sich Connor de Phillippi/Christopher Mies durch Rang zwei an der Spitze der Tabelle etwas absetzen.

Mächtig Rennaction und ein gewohnter Sieger. So kann das erste Rennen des ADAC GT Masters auf dem Hockenheimring schnell beschrieben werden. Denn zum insgesamt vierten Mal in Folge haben David Jahn/Kévin Estre in ihrem Porsche 911 GT3 R vom Team75 Bernhard das Samstagsrennen in der Liga der Supersportwagen für sich entschieden. «Schade, dass es keinen Samstags-Champion gibt», scherze David Jahn nach der Siegerehrung im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Aber Spass beiseite. Ich hatte einen guten Start und konnte schnell die Führung übernehmen. Danach konnte das Rennen ganz gut kontrollieren.»

Kurz vor Rennstart hatte der Himmel im Nordbadischen seine Schleusen geöffnet, sodass alle Wagen mit Regenreifen unterwegs waren. «Vor dem Rennen war ich mir in Bezug auf meine Performance nicht ganz sicher. Denn ich bin heute mit dem Auto das erste Mal so richtig im Regen gefahren», so Jahn weiter. Sicherlich hat der Mann aus Speyer dabei auch ein wenig von der guten Traktion des heckgetriebenen 911er profitiert.
Platz zwei ging an die Führenden in der Meisterschaft: Connor de Phillippi/Christopher Mies nahmen das Rennen zwar von der Pole-Position aus in Angriff, hatten aber keine Chance gegen den Porsche. «Wir hätten heute gewinnen müssen. Doch der Porsche ist meiner Meinung zu stark eingestuft», strotzte Christopher Mies am Ende nicht wirklich vor Freude über das eigentlich gute Resultat.

Anders die Drittplatzieren Marvin Dienst /Christopher Zanella, die im Porsche 911 GT3 R von Schütz Motorsport ihr erstes Podiumsergebnis im ADAC GT Masters feierten. «Das ist natürlich ein Super-Gefühl. Und dass es dann auch noch bei meinen Heimspiel passiert, ist umso schöner!», freute sich Marvin Dienst. Vielleicht wäre für den letztjährigen Formel-4-Meister sogar auch noch mehr drin gewesen. «Doch ich wollte auch nicht zu viel Druck ausüben, da die beiden vor mir fahrenden Autos ja im Meisterschaftskampf sind.»

Durch den zweiten Platz haben Connor de Phillippi/Christopher Mies ihre Führung in der Meisterschaft nun noch weiter ausgebaut. Mit 164 Punkten liegen sie nun zwölf Zähler vor dem Corvette-Duo Jules Gounon/Daniel Keilwitz (Callaway Competition). Diese hatten das Rennen als Sechster beendet - damit aber dennoch eine starke Leistung gezeigt. Denn das US-MuscleCar ging lediglich von Position dreizehn aus ins Rennen. Der junge Franzose Gounon hatte sich schon in der Anfangsphase bis auf P4 vorgearbeitet. Keilwitz musste am Ende auf immer weiter abtrocknender Strecke dann jedoch noch zwei Konkurrenten vorbei lassen.
Somit riecht es im ADAC-GT-Masters-Paddock nun nach einer Titelentscheidung in Richtung von de Phillippi/Mies. «Wir machen uns da aber keinen Stress und gehen genauso in das Rennen wie in jedes andere auch. Dann sehen wir, was dabei rum kommt», gibt sich Christopher Mies im Hinblick auf das Finale am Sonntag (ab 13:08 Uhr) gelassen.

Folgen Sie uns auch auf Facebook! Aktuelle News aus der Automobil-Welt von SPEEDWEEK.COM finden Sie unter facebook.com/speedweek.com.auto

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 03.07., 18:51, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 03.07., 19:24, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Fr. 03.07., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm