Das Podium zum Greifen nah

Kolumne von Patric Muff
Britische Superbike-Meisterschaft
Oulton Park war neu für den Schweizer Patric Muff

Oulton Park war neu für den Schweizer Patric Muff

Von Brands Hatch ging es direkt Richtung Norden nach Oulton Park, wo bereits eine Woche später das zweite Rennen der Saison stattfinden sollte.

Am Freitagabend hatte ich zum ersten Mal die Möglichkeit die Strecke zu besichtigen: eine Highspeed-Achterbahn gespickt mit blinden Kurven. Die ersten beiden freien Trainings verliefen sehr gut. Ich fand mich überraschend schnell zu recht und ich konnte bereits im zweiten freien Training sehr gute Zeiten fahren. Wohl etwas übermotiviert ging ich am Sonntagmorgen an das dritte freie Traning: Ich stürzte nach einer der erwähnten blinden Kuppen mit knapp 200 km/h. Da in England die Auslaufzonen sehr begrenzt sind, schlug ich ziemlich heftig in die Airfences ein.

Das Team hatte nur wenige Stunden Zeit das Motorrad zu reparieren, da das Qualifying bereits am Nachmittag auf dem Programm stand. Zum Glück leisteten die Airfences gute Arbeit und so hatte meine Tyco Honda fast nur Schäden kosmetischer Natur, ich kam mit einem dicken Knie und vermutlich irgendeiner Muskelverletzung in der Schulter davon. Trotz einer Zeitverbesserung im Qualifying musste ich mich mit dem 29. Startplatz (EVO 9.) zufrieden geben. Da ich die Strecke nicht kannte, war ich der Konkurrenz immer einige Schritte hinterher und da ist ein Sturz natürlich auch nicht gerade förderlich. Nun hiess es erst einmal Knie und Schulter kühlen und auf einen guten Rennmontag hoffen.

Das Warm-Up verlief nicht wie gewünscht, da mich meine Schulter doch stärker als befürchtet beim Fahren behinderte. Nichtsdestotrotz hiess es nun nach vorne schauen und so passten wir das Fahrwerk nochmals an und wenig später stand ich bereits auch schon auf der Startaufstellung zum ersten Rennen. Der Start gelang mir mittelprächtig und ich konnte nur wenige Plätze gut machen. Bereits nach wenigen Runden hatte ich mit Schaltproblemen zu kämpfen, da wie sich später herausstellen sollte, meine Bordelektronik davon ausging, dass ich immer im 6. Gang verblieb. So hatte ich entsprechend Mühe die Rennpace mitzugehen. Dies änderte sich jedoch gegen Rennende, als die anderen Fahrer mit nachlassenden Reifen zu kämpfen hatten. Ich konnte noch einige Plätze gut machen und mich aufgrund von zwei Ausfällen auf Rang vier verbessern.

Nachdem wir die Schaltprobleme nach einem Elektronik-Reset beheben konnten und auch nochmals am Fahrwerk Änderungen vorgenommen haben, ging es an das zweite Rennen. Ich kam nicht schlecht weg und konnte von Beginn an eine Sekunde schneller als im ersten Rennen fahren. Ich liess den Zug vor mir nicht abfahren, kämpfte mich an einem nach dem anderen Fahrer vorbei und am Schluss fehlten mir gerade einmal drei Sekunden auf das Podium. Im Gesamtklassement konnte ich mich jedoch dank der beiden erneuten Top-5 Platzierungen auf den dritten Gesamtrang verbessern. Trotz des Sturzes konnte ich die Strecke so mit einem guten Gefühl verlassen und freue mich bereits jetzt schon in der zweiten Saisonhälfte nochmals nach Oulton Park zurück zu kehren.

Nun ging es vorgestern Nachmittag für eine gute Woche zurück in die Schweiz, bevor ich dann zur dritten Runde nach Croft reisen werde, wo mich wieder eine unbekannte Strecke erwartet... Langweilig wird es also ganz sicher nicht!
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
6DE