BSB: Big Jack is back!

Von Andreas Gemeinhardt
Britische Superbike-Meisterschaft
Jack Valentine (links) und Martin Halsall

Jack Valentine (links) und Martin Halsall

Jack Valentine greift mit Halsall Racing als Teammanager erneut in das Renngeschehen der Britischen Superbike-Meisterschaft ein.

Nach dem Finale der Superbike-WM-Saison 2012 verlies Teammanager Jack Valentine das Team Fixi Crescent Suzuki. Trotz der starken Verbundenheit mit der britischen Crew räumte er am Jahresende aufgrund der Umstrukturierung bei Suzuki seinen Platz für Teambesitzer Paul Denning. «Das war keine Überraschung, aber ich war trotzdem sehr enttäuscht», erklärte Valentine. «Denn die Früchte meiner Arbeit konnte ich nicht mehr ernten.»

Zunächst wurden einige Gerüchte in die Welt gesetzt, welchen Weg Valentine fortan gehen würde. Alle erwiesen sich als haltlos, es wurde still um ihn. Valentine verhandelte mit zahlreichen Teams, und es gelang ihm, zehn Jahre nachdem er Triumph in die Britische Supersport-Meisterschaft zurückgebracht hatte, der nächste große Coup: Unter dem Banner seiner Firma ValMoto trat Gary Johnson mit einer MV Agusta zur TT auf der Isle of Man und dem North West 200 an. Valentines Crew arbeitet außerdem eng mit der ParkinGO-Mannschaft in der Supersport-WM (Fahrer: Roberto Rolfo und Christian Iddon) zusammen. 

Als Valentine zum Britischen Superbike-Meisterschaftslauf in Snetterton auftauchte, wurde schnell klar, dass sich auch dort ein Engagement abzeichnet. Im neu formierten Team von Martin Halsall wird Valentine in Zukunft die Funktion des Teammanagers übernehmen. «Wir haben große Pläne für die Zukunft», hält Teambesitzer Martin Halsall fest. «Am vergangenen Wochenende konnten wir mit Lee Costello unsere ersten BSB-Punkte einfahren, nun steht der nächste Schritt vorwärts an. Und das bedeutet die Top-10-Platzierungen anzupeilen.»

Valentine meinte: «Nachdem ich Martin und sein Team in Snetterton beobachtete, war ich sehr überrascht, wie professionell sie arbeiteten. Offensichtlich kann Lee Costello sich an einem einzigen Wochenende auf für ihn neuen Strecken beachtlich steigern. Für mich persönlich ist es natürlich wunderbar, in die Britischen Superbike-Meisterschaft zurückzukehren, in der ich schon viele unvergessliche Jahre verbrachte.»

Mehr über...

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm