Leonid Novitskiy vierter X-raid-Mini-Pilot

Von Philipp Wyss
Dakar Auto
Leonid Novitskiy – Dakar-Vierter 2012

Leonid Novitskiy – Dakar-Vierter 2012

Der russische Cross-Country-Weltcupsieger von 2010 und 2011 fährt auch die Rallye Dakar 2013 für das hessische Mini-Team.

Das X-raid-Team aus dem hessischen Trebur nimmt die Titelverteidigung an der Rallye Dakar (5.–19. Januar) definitiv mit bekannten Gesichtern in Angriff. Nachdem das 2012 siegreiche Duo Stéphane Peterhansel/Jean-Paul Cottret sowie Nani Roma/Michel Périn (Platz 2) und Krzysztof Holowczyc/Filipe Palmeiro (Platz 9, mit Beifahrer Jean-Marc Fortin) bereits im früheren Verlauf des Jahres für die Ausgabe 2013 unterschrieben hatten, einigte man sich nun auch mit dem Russen Leonid Novitskiy auf einen weiteren Einsatz im Mini All4 Racing bei der zweiwöchigen Wüstenhatz durch die südamerikanischen Andenrepubliken.

Novitskiy verpasste 2012 das Podium um knapp eine Stunde und wurde hinter Toyota-Pilot Giniel de Villiers Vierter. Auf der ersten Etappe hatte sich der 44-Jährige noch den Tagessieg geholt, beendete alle folgenden Etappen unter den Top-Zehn. «Ich freue mich, dass wir auch bei dieser Dakar Leonid im Boot haben», so X-raid-Teamchef Sven Quandt. «Er überzeugt vor allem durch seine konstante Fahrweise. Er hält sich dadurch aus Problemen heraus und erarbeitet sich gute Platzierungen. Das sieht man an seinem vierten Platz im Januar und an den beiden FIA-Titeln.»

Angesprochen sind Novitskiys zwei Weltcupsiege im FIA Weltcup für Cross-Country-Rallyes in den Jahren 2010 und 2011, jeweils mit einem BMW X3 CC von X-raid. Bei der Dakar 2013 jedoch nicht mehr neben dem Russen im Cockpit sitzen wird sein damaliger deutsche Kopilot Andreas Schultz, der Novitskiy auch im vergangenen Januar durch die Rallye Dakar navigierte. Neu gibt Konstantin Zhiltsov seinem Landsmann die Richtung vor. Zhiltsov war in den vergangenen Jahren vor allem mit Offroad-Urgestein Jean-Louis Schlesser im Cross-Country-Weltcup unterwegs.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 19.06., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Olympische Sommerspiele 2008, Highlights aus Peking
  • Sa.. 19.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 19.06., 01:50, Motorvision TV
    Classic
  • Sa.. 19.06., 02:10, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa.. 19.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 19.06., 03:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Sa.. 19.06., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Sa.. 19.06., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 19.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 19.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
6DE