Gewinnt Honda endlich die Dakar? Brabec wieder vorne

Von Antonio Gonzalez
Dakar Moto
Ricky Brabec ist wieder Gesamtführender

Ricky Brabec ist wieder Gesamtführender

Honda hatte nach der siebten Etappe der Rallye Dakar mehrere Gründe zu feiern: Die Werksfahrer Jose Cornejo Florimo und Ricky Brabec schafften es aufs Podium, außerdem wurde Husqvarna die Gesamtführung wieder abgenommen.

Honda hat bei der 41. Dakar zwar erst zwei Etappensiege auf dem Konto, bis auf zweimal, als Husqvarna-Ass Pablo Quintanilla dazwischenfunkte, führte der weltgrößte Motorrad-Hersteller die schwere Rallye aber immer an.

Nach sechs Etappen lag Quintanilla 4:38 min vor dem zweitplatzierten Honda-Piloten Ricky Brabec. Aber auf der siebten Etappe von San Juan de Marcona, mit einer Gesamtlänge von nur 387 Kilometern, davon wurden 323 Kilometer als Sonderprüfung gewertet, patzte der Chilene gewaltig und verlor 21:07 min auf Sieger Sam Sunderland aus dem KTM-Werksteam. Brabec wurde mit sechseinhalb Minuten Rückstand Dritter, wandelte seinen Rückstand in der Gesamtwertung damit aber in einen Vorsprung von fast acht Minuten um.

«Diese Etappe musste gut laufen, in der davor habe ich etwas gepatzt», meinte Brabec aus Kalifornien. «Die Gegend war mehr so, wie dort wo ich lebe. Es ist gut, dass ich die Etappe nicht gewann, sonst müsste ich die nächste eröffnen, was nicht von Vorteil wäre. Ich fürchte, dass ich meinen Vorsprung in der Gesamtwertung nicht halten kann.»

Teamkollege Jose Cornejo Florimo überraschte mit Platz 2, knapp zwei Minuten hinter Sunderland, der bereits seine zweite Etappe in diesem Jahr gewann. «Das war ein harter Tag», erzählte der Chilene. «Im ersten sehr schnellen Teil der Etappe kamen wir durch eine Gegend, in der wir bereits waren, und mussten sehr wegen der Spuren aufpassen. Der zweite Teil war sandiger und mit vielen Dünen. Mir war klar, dass ich dort schneller sein würde als die Fahrer vor mir, sie mussten sich mitten in den Dünen erst orientieren. Ich machte kaum Fehler und hatte eine gute Pace – fast hätte ich gewonnen.»

In der Gesamtwertung spielt Florimo keine Rolle, als Zwölfter liegt er bereits über eine Stunde hinter dem Führenden Brabec.

Honda kehrte 2013 mit einem Werksteam in die Dakar zurück, der Sieg ging aber die letzten 18 Jahre an KTM. Den letzten Honda-Sieg bei der weltberühmten Rallye eroberte der Franzose Gilles Lalay 1989!

DAKAR MOTO - ERGEBNIS ETAPPE 7

1. Sam Sunderland (KTM) in 3:50:47 Stunden
2. Jose Cornejo Florimo (RCH/Honda) + 1:51 min
3. Ricky Brabec (USA/Honda) + 6:30 min
4. Adrien Van Beveren (F/Yamaha) + 9:40 min
5. Luciano Benavides (RA/KTM) + 11:19 min
6. Andrew Short (USA/Husqvarna) + 11:29 min
7. Xavier de Soultrait (F/Yamaha) + 13:12 min
8. Toby Price (AUS/KTM) + 14:19 min
9. Stefan Svitko (SK/KTM) + 16:32 min
10. Matthias Walkner (A/KTM) + 16:38 min
11. Joakim Rodriguez (P/Speedbrain) + 19:14 min
12. Kevin Benavides (RA/Honda) + 19:22 min
13. Oriol Mena (E/Speedbrain) + 20:25 min
14. Pablo Quintanilla (RCH/Husqvarna) + 21:07 min
15. Michael Metge (F/Sherco TVS) + 22:07 min

DAKAR MOTO - GESAMTSTAND NACH ETAPPE 7

1. Ricky Brabec (USA/Honda) in 20:45:13 Stunden
2. Adrien Van Beveren (F/Yamaha) + 7:47 min
3. Toby Price (AUS/KTM) + 8:28 min
4. Sam Sunderland (KTM) + 9:58 min
5. Pablo Quintanilla (RCH/ Husqvarna) + 9:59 Minuten
6. Kevin Benavides (RA/Honda) + 16:15 min
7. Matthias Walkner (A/KTM) + 16:16 min
8. Stefan Svitko (SK/KTM) + 37:09 min
9. Andrew Short (USA/Husqvarna) + 39:17 min
10. Xavier de Soultrait (F/Yamaha) + 40:08 min
11. Luciano Benavides (RA/KTM) + 1:01:14 h
12. Jose Cornejo Florimo (RCH/Honda) + 1:01:37 h
13. Oriol Mena (E/Speedbrain) + 1:34:54 h
14. D. Nosiglia Jager (BOL/Honda) + 2:01:28 h
15. Armand Monleon (E/KTM) + 2:16:24 h

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 18.01., 21:40, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 21:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 18.01., 22:10, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 18.01., 22:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 18.01., 23:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 00:10, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 00:40, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7AT