Duo Kreim/Christian siegt bei der Thüringen Rallye

Von Toni Hoffmann
DRM
Das Skoda-Duo Chrisrtian/Kreim siegt auch in Thüringen

Das Skoda-Duo Chrisrtian/Kreim siegt auch in Thüringen

Perfekter Start in die zweite Halbserie der Deutschen Rallye-Meisterschaft: Fabian Kreim/Frank Christian dominieren im Skoda Fabia R5 in Thüringen, Führung in der DRM weiter ausgebaut.

Im Jahr 2015 unglücklich ausgeschieden, diesen Samstag jubelnd ganz oben auf dem Podest: Das Skoda Auto Deutschland Duo Fabian Kreim/Frank Christian (D/D) feiert mit dem Triumph bei der 55. Thüringen Rallye einen Traumstart in die zweite Halbserie der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM). Nach den Erfolgen bei der Sachsen-Rallye und der Rallye Stemweder Berg macht der 23 Jahre alte Kreim zugleich seinen Sieg-Hattrick in der DRM perfekt und baut die Führung im nationalen Championat weiter aus.

«2015 hatte ich Platz 1 bis zur letzten Prüfung vor Augen, diesmal gehört der Sieg uns wirklich. Wir haben keine Fehler gemacht, unser Fabia R5 lief perfekt – danke ans gesamte Team», kommentierte Kreim nach der Siegerehrung in Pößneck. Bei der Thüringen Rallye im vergangenen Jahr war der ADAC-Förderpilot in Führung liegend auf der letzten Prüfung ins Aus gerutscht, diesmal dominierte er die Traditionsveranstaltung vom Start bis ins Ziel.

Gleich in der ersten Prüfung übernahm Kreim mit einer Bestzeit die Spitze und baute sie auf den anspruchsvollen Asphaltpisten in und um Pößneck kontinuierlich aus. Leicht machte die Konkurrenz dem Skoda Youngster diesen Sieg allerdings nicht. Vor allem der international erfahrene Sepp Wiegand (D/Ford), 2014 noch Vize-Europameister im Skoda, war schnell unterwegs und bot Kreim einen tollen Kampf um die Bestzeiten. 8:2 endete das Duell zugunsten des SKODA Youngsters. Nach 137,56 Kilometern feierte Kreim mit 39,8 Sekunden Vorsprung seinen insgesamt vierten Saisonsieg in der DRM für Skoda Auto Deutschland.

Kreim/Christian sorgten für den insgesamt 42. Gesamtsieg von Skoda bei Rallyes, in denen für das nationale Championat gepunktet wurde. Damit überholt Skoda die Konkurrenten Porsche und Ford (jeweils 41 Siege) und ist jetzt die erfolgreichste Marke in der Geschichte der DRM. Ebenso bemerkenswert: Skoda schaffte all diese Siege in der vergleichsweise kurzen Zeit seit 2002 – 23 davon mit dem siebenmaligen Rallye-Champion Matthias Kahle (D) am Steuer und Peter Göbel (D) als Beifahrer. Ersterer begeisterte bei der Thüringen Rallye erneut Tausende Fans mit spektakulären Drifts im legendären Skoda 130 RS – genau wie Kreim im Fabia R5.

Fabian Kreim/Frank Christian haben unterdessen ihren Vorsprung in der DRM-Gesamtwertung weiter ausgebaut und führen nach sechs von zehn Läufen nun mit 132 Punkten vor Christian Riedemann/Lara Vanneste (D/B/Peugeot) mit 102 Punkten. Den nächsten DRM-Lauf werden Kreim/Christian auslassen - statt bei der Wartburg Rallye starten sie am 6. und 7. August im Rahmen der FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) in China, dem weltweit wichtigsten Markt von Skoda.

Für Kreim/Christian endet mit der Thüringen Rallye die intensivste Phase der Saison mit vier Rallyes in drei Ländern binnen gut vier Wochen. Die Ergebnisse waren mit zwei Siegen (Rallye Stemweder Berg und Thüringen Rallye) sowie einem zweiten Platz (APRC-Rallye in Australien) überzeugend. Im August wartet nach dem APRC-Lauf in China mit der ADAC Rallye Deutschland der Saisonhöhepunkt auf das erfolgreiche Duo. Beim deutschen WM-Lauf werden sich der Skoda Youngster Fabian Kreim und sein erfahrener Copilot Frank Christian mit der Weltelite des Rallyesports messen.

Die Zahl zur Thüringen Rallye: 8

Fabian Kreim sammelte in seinem Skoda Fabia R5 bei der Thüringen Rallye insgesamt acht Bestzeiten in den zehn Prüfungen und war damit einmal mehr der überragende Fahrer. Auch in der Powerstage fuhr er souverän auf Platz 1 und sammelte damit drei Zusatzpunkte für die Gesamtwertung der DRM. Die restlichen beiden Bestzeiten gingen auf das Konto von Ex-Vize-Europameister Sepp Wiegand.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7DE