Formel 1: Erster Alpine-Fahrer steht fest

DTM Testfahrten: Mercedes gibt das Tempo vor

Von Andreas Reiners
Robert Wickens

Robert Wickens

Für Mercedes läuft die Generalprobe zur neuen DTM-Saison in Hockenheim weiter nach Maß. Dritter Tag, dritte Bestzeit für die Stuttgarter.

Mercedes befindet sich ganz offensichtlich in bestechender Frühform. Nachdem die Stuttgarter an den ersten beiden Tagen das schnellste Auto stellten, war auch am Mittwoch ein C 63 DTM bei den finalen Testfahrten zur neuen Saison in Hockenheim das Maß aller Dinge.

Robert Wickens setzte am dritten Tag der viertägigen Generalprobe in 1:30,517 Minuten die Bestzeit. Dabei blieb der Kanadier nur knapp unter der bisherigen Topzeit, die sein Markenkollege Gary Paffett am Dienstag gefahren war. Der Brite schaffte in 1:30,450 Minuten einen neuen DTM-Rundenrekord in Hockenheim und blieb dabei fast zwei Sekunden unter der Polezeit vom Saisonfinale an gleicher Stelle.

Hinter Wickens landeten in Jamie Green und Nico Müller zwei Audi-Piloten. Green lag in 1:30,865 Minuten mehr als 0,3 Sekunden hinter dem Mercedes und nur knapp vor seinem Markenkollegen. Müller benötigte für seine schnellste Runde 1:30,880 Minuten.

Und BMW? Nachdem die Münchner aufgrund diverser Probleme noch bis Mittwochmittag deutlich weniger als die Konkurrenz fahren konnten, lief es am Nachmittag zumindest etwas besser. Zwar war Augusto Farfus in 1:31,454 Minuten eine Sekunde langsamer als Wickens, aber der Brasilianer, Bruno Spengler und Marco Wittmann kamen zusammen auf immerhin 293 Runden.

Zum Vergleich: Am Dienstag hatte das BMW-Trio nur 125 Umläufe drehen können. Mercedes schaffte am Mittwoch 466 Runden, Audi 355.

Ein Tag bleibt den drei Herstellern noch, am Donnerstag wird erneut jeweils von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr gefahren. Für die DTM sind die Testfahrten in Hockenheim die Generalprobe zur neuen Saison, die vom 5. bis 7. Mai an gleicher Stelle über die Bühne geht.

Die Zeiten vom Mittwoch:

1 Robert Wickens (Mercedes) 1:30.517 Minuten, 134 Runden
2 Jamie Green (Audi) 1:30.865 Minuten, 131 Runden
3 Nico Müller (Audi) 1:30.880 Minuten, 128 Runden
4 Lucas Auer (Mercedes) 1:30.943 Minuten, 166 Runden
5 Maro Engel (Mercedes) 1:31.080 Minuten, 62 Runden
6 Augusto Farfus (BMW) 1:31.454 Minuten, 107 Runden
7 Paul di Resta (Mercedes) 1:31.499 Minuten, 104 Runden
8 Loic Duval (Audi) 1:31.584 Minuten, 96 Runden
9 Bruno Spengler (BMW) 1:31.620 Minuten, 109 Runden
10 Marco Wittmann (BMW) 1:31.742 Minuten, 77 Runden

Die Zeiten vom Dienstag:

1 Gary Paffett (Mercedes) 1:30.450 Minuten, 143 Runden
2 Nico Müller (Audi) 1:30.822 Minuten, 148 Runden
3 Tom Blomqvist (BMW) 1:30.839 Minuten, 75 Runden
4 Mike Rockenfeller (Audi) 1:31.030 Minuten, 128 Runden
5 Edoardo Mortara (Mercedes) 1:31.202 Minuten, 117 Runden
6 Maro Engel (Mercedes) 1:31.411 Minuten, 157 Runden
7 René Rast (Audi) 1:31.613 Minuten, 143 Runden
8 Maxime Martin (BMW) 1:31.851 Minuten, 46 Runden
9 Timo Glock (BMW) 1:34.393 Minuten, 4 Runden

Die Zeiten vom Montag (nur am Nachmittag gefahren):

1 Gary Paffett (Mercedes) 1:31.436 Minuten, 63 Runden
2 Jamie Green (Audi) 1:31.742 Minuten, 62 Runden
3 Paul di Resta (Mercedes) 1:31.855 Minuten, 75 Runden
4 Mattias Ekström (Audi) 1:31.932 Minuten, 73 Runden
5 Augusto Farfus (BMW) 1:31.996 Minuten, 30 Runden
6 Edoardo Mortara (Mercedes) 1:32.456 Minuten, 62 Runden
7 Maxime Martin (BMW) 1:33.074 Minuten, 21 Runden
8 Tom Blomqvist (BMW) 1:33.371 Minuten, 17 Runden
9 Loic Duval (Audi) 1:34.204 Minuten, 20 Runden

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Marko: «Das war der Grundstein für den Sieg»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das Formel-1-Rennen in Spanien und erklärt, wie WM-Leader Max Verstappen seinen siebten Saisonsieg einfahren konnte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 25.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 26.06., 00:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 26.06., 00:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 26.06., 01:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 26.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 26.06., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mi. 26.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 26.06., 04:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi. 26.06., 05:15, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Mi. 26.06., 05:35, Motorvision TV
    Nordschleife
» zum TV-Programm
5