DTM Norisring: Rast rast knapp an der Pole vorbei

Von Andreas Reiners
René Rast

René Rast

Der DTM-Spitzenreiter verpasst die Pole Position um nur fünf Tausendstelsekunden, baut mit Platz zwei seinen Vorsprung aber aus. Maxime Martin sichert sich Startplatz eins.

Der DTM-Spitzenreiter René Rast hat seine dritte Pole Position in Folge nur knapp verpasst. Der Audi-Pilot fuhr im Qualifying zum siebten Saisonrennen am Norisring am Samstagmittag in 47,477 Sekunden auf den zweiten Platz. Die Pole Position sicherte sich BMW-Pilot Maxime Martin in 47,472 Sekunden, der Belgier war also einen Wimpernschlag schneller als der Gesamtführende. Für Martin war es die dritte Pole seiner Karriere, seinen Zeit war zudem Streckenrekord auf dem Stadtkurs.

Vorteil für Rast: Der 30-Jährige konnte seine Titelkonkurrenten hinter sich lassen und weitere Punkte sammeln, für Platz zwei bekommt er zwei weitere Zähler. Sein erster Verfolger Lucas Auer, der in der Gesamtwertung nun drei Punkte hinter Rast liegt, war als bester Mercedes-Fahrer Fünfter, hinter dem BMW-Duo Bruno Spengler und Tom Blomqvist.

«Die Top fünf waren das Ziel, ich bin also mega happy, durch Platz zwei konnte ich den Vorsprung im Titelkampf weiter ausbauen, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen», sagte Rast. Mercedes-Teamchef Uli Fritz: «Das war ein sehr enges und daher schwieriges Qualifying. Für Luggi war mehr drin, aber in den letzten Runden wurde er leider mehrfach von einem Audi aufgehalten. Das ist natürlich nicht die feine Art.»

Hinter dem Österreicher landete Mattias Ekström, mit zehn Punkten Rückstand auf Rast Gesamtvierter, auf Platz sechs. Der Schwede hatte für den DTM-Titelkampf den parallel stattfindenden Rallycross-Lauf in seiner Heimat sausen lassen. Jamie Green, sieben Zähler hinter Rast Dritter, wurde lediglich Neunter.

Das Qualifying war die erwartet enge Kiste. Im Sekundentakt unterboten sich die Fahrer, im Endeffekt lag das gesamte Feld lediglich 0,651 Sekunden auseinander. Stark präsentierte sich BMW, denn auch Meister Marco Wittmann und Timo Glock fuhren als Siebter und Achter in die Top Ten. Die komplettierte Nico Müller im Audi als Zehnter.

Start des siebten Saisonrennens ist um 13.25 Uhr, die ARD überträgt live.

Der restliche Zeitplan und die TV-Zeiten im Überblick:

Samstag:
11:55 Porsche Carrera Cup Deutschland Qualifying Rennen 1&2
13:28 DTM Rennen 1
15:00 Tourenwagen Classics Qualifying 1
15:45 Audi Sport TT Cup Rennen 1
16:40 Porsche Carrera Cup Deutschland Rennen 1
17:20 Formel 3 Qualifying Rennen 2&3
18:20 Tourenwagen Classics Qualifying 2

Sonntag:
09:10 Formel 3 Rennen 2
10:10 Tourenwagen Classics Rennen
11:10 DTM Freies Training 3
12:10 Audi Sport TT Cup Rennen 2
13:05 Porsche Carrera Cup Deutschland Rennen 2
14:00 DTM Qualifying Rennen 2
14:50 Formel 3 Rennen 3
17:23 DTM Rennen 2

TV-Zeiten:

Samstag:
13:10 ARD Rennen 1 LIVE

Sonntag:
13:55 ONE Qualifying 2 LIVE
17:25 ARD Rennen 2 LIVE

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.07., 23:59, Eurosport 2
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Mi.. 06.07., 00:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Mi.. 06.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 06.07., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mi.. 06.07., 02:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi.. 06.07., 03:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Großbritannien: Die Analyse, Highlights aus Silverstone
  • Mi.. 06.07., 03:45, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 06.07., 04:10, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi.. 06.07., 04:10, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1998: Großer Preis von Ungarn
  • Mi.. 06.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
3AT