DTM-Fans toben: «Armutszeugnis der ARD»

Von Andreas Reiners
Der Crash von Mike Rockenfeller und Gary Paffett

Der Crash von Mike Rockenfeller und Gary Paffett

Der achte Saisonlauf auf dem Norisring war ohne Frage das beste Rennen des Jahres. Der dramatische Chaoslauf bot so ziemlich alles, was den Tourenwagensport ausmacht.

Überholmanöver, Kollisionen, hitzige Duelle, ein Fotofinish, dazu noch ein Horrorcrash, der glücklicherweise relativ glimpflich ausging. Fest steht: Die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten.

Allerdings nicht alle: Denn nach der rund 30-minütigen Rennunterbrechung nach dem Crash von Mike Rockenfeller und Gary Paffett zeigte TV-Partner ARD noch den Restart und beendete dann die Übertragung, die Fans bekamen stattdessen den «Bericht aus Berlin – Sommerinterview» zu sehen.

Den Lauf konnte man nur noch im Livestream weiter verfolgen. Für viele Anhänger war das aber kein Trost, im Gegenteil: Die ARD bekam in den sozialen Medien ordentlich ihr Fett weg. Wir haben ein paar Reaktionen gesammelt.

«Die DTM sollte sich ernsthaft mal überlegen, die Übertragungsrechte für nächstes Jahr einem anderen Sender zukommen zu lassen . Es ist eine bodenlose Frechheit was die ARD heute abgeliefert hat ... eine Schande !!!»

«Die DTM sollten nächstes Jahr mal mit einem neuen Fernsehpartner probieren, denn wegen einem blöden Sommerinterview wird das Rennen einfach abgewürgt.»

«War ne coole Aktion von der ARD! Man stelle sich vor, man würde das GESAMTE Rennen sehen! Das wäre ja ne Revolution! Sehr schade, wirklich.»

«Keine Glanzleistung von ARD erst alles verschieben dann einfach beim Neustart abschalten.»

«Der ARD kann nur noch ein absolutes Armutszeugnis für diese Übertragung ausgestellt werden. Den übertragenden Sender dringend wechseln und GEZ abschaffen! Es sollte nur noch das bezahlt werden, was auch geschaut wird!»

«Dass sich die DTM selber zerstört mit der ARD kommt den Herrschaften nicht in den Sinn. Halb so viel Zeit wie für das Profi Doping der Radrennfahrer und es wäre alles gut.»

«danke ARD schämt euch, dafür zahle ich Rundfunkgebühren. Vielleicht sollte sich die DTM einen neuen Sender für die Übertragungen im nächsten Jahr suchen.»

«Die Übertragung der ARD hat meiner Meinung nach mal wieder den offensichtlichen Stellenwert der Motorsport-Zuschauer aus Sicht des Senders gezeigt.......»

«Das ist eine bodenlose Frechheit, was die ARD hier abliefert. Das hat mit einer angemessenen Übertragung rein gar nichts zu tun. So zerstört sich die DTM auch den letzten Rest an Reputation. Wegen jedem anderen Schrott, wie auch bei der Tour de France wird die Sendezeit problemlos verlängert. Die DTM Verantwortlichen sollten sich dringend um einen anderen Sender bemühen.»

«Ist doch echt lächerlich. Das spannendste Rennen der Saison und ARD bricht die Übertragung ab.»

 

 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 18.05., 06:22, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 18.05., 06:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 18.05., 06:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 18.05., 07:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 18.05., 07:15, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 18.05., 07:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 18.05., 07:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 18.05., 08:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 10:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 10:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
2AT