«Fucking Idiot»: Der Zandvoort-Aufreger im Video

Von Andreas Reiners
DTM
Timo Glock und Edoardo Mortara

Timo Glock und Edoardo Mortara

Es war der Aufreger des Qualifyings zum zwölften Saisonrennen in Zandvoort: Nachdem er von Edoardo Mortara blockiert wurde, kochten bei Timo Glock die Emotionen hoch. Wir haben die Szene im Video.

Timo Glock kämpfte um die Pole Position, als er drei Minuten vor dem Ende des Qualifyings von Edoardo Mortara geblockt wurde. Sofort war klar: Die Runde ist hin. Und bei Glock kochten die Emotionen hoch. «Fucking Idiot, Mortara» schimpfte der BMW-Pilot in den Funk. Und bremste wiederum Mortara aus.

Die Rennleitung sah die Aktion als Revanchefoul an – und bestrafte den 35-Jährigen hart. Statt Startplatz fünf wurde Glock ans Ende des Feldes strafversetzt. Nach der Zeitenjagd hatte er dann noch der Mercedes-Garage mitgeteilt, was er von der ganzen Situation hielt: per Stinkefinger.

Einem heranstürmenden Mercedes-Mann bedeutete Glock dann noch ziemlich deutlich, ihn in Ruhe zu lassen. Für den bösen Finger durfte Glock zusätzlich 3000 Euro Geldstrafe zahlen. Immerhin: Im Rennen betrieb er Schadensbegrenzung und fuhr von Rang 18 noch auf einen starken achten Platz.

Mortara hatte sich für den Zwischenfall schnell entschuldigt. «Es tut mir sehr leid für ihn, es war keine Absicht», erklärte Mortara. Er habe seinen Renningenieur zweimal gefragt, ob Glock pushe oder auf einer Outlap unterwegs sei. Zweimal habe er die falsche Info bekommen, so Mortara: «Ich war deshalb sehr überrascht und ihn zu spät gesehen. Ich kann seine Frustration verstehen. Ich kann mich nur entschuldigen. Wir müssen demnächst doppelt aufpassen, was wir im Qualifying machen», meinte Mortara.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 05:15, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Fr. 04.12., 05:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 04.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 08:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 04.12., 10:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE