Mercedes: HWA kooperiert mit Formel-E-Team Venturi

Von Andreas Reiners
DTM
Venturi kooperiert mit HWA

Venturi kooperiert mit HWA

Es wurde schon länger spekuliert, nun ist es offiziell: Venturi startet eine Kooperation mit der HWA AG.

Mercedes sorgte im vergangenen Sommer für einen Paukenschlag. Im Juli gab man den Ausstieg aus der DTM bekannt, nach der Saison 2018 ist in der Tourenwagenserie Schluss. Dafür steigt die Marke mit dem Stern 2019/2020 in die Formel E ein. Da lag es im Grunde auf der Hand, dass man das DTM-Werksteam HWA mit in die Elektroserie nehmen würde.

Die Überlegungen gehen nun offenbar tatsächlich in diese Richtung, denn wie das Formel-E-Team Venturi am Donnerstag bekanntgab, startet man zur an diesem Wochenende in Hongkong beginnenden Saison eine Kooperation mit HWA.

«Wir arbeiten Hand in Hand mit HWA. Unser Team ist im neuen Jahr stärker denn je», sagte Venturi-Präsident Gildo Pallanca Pastor. In der ersten Saison soll es sich in erster Linie um einen technologischen Austausch handeln.

Ins Bild passt dabei auch, dass die beiden Mercedes-Werksfahrer Edoardo Mortara und Maro Engel in der neuen Saison für Venturi an den Start gehen. Mortara ist Formel-E-Rookie, Engel fuhr bereits in der vergangenen Saison für das Team.

«Das Auto performt schon jetzt viel besser als im letzten Jahr. Wenn wir unsere Zuverlässigkeitsprobleme in den Griff bekommen, sind wir unter den Besten. Ein Podium ist auf jeden Fall drin, wenn nicht vielleicht sogar der erste Sieg», sagte Engel.

«HWA ist eine recht große Firma. Sie haben sehr viele und gute Ingenieure mit reichhaltiger Erfahrung. Ihre Hilfe zu haben, ist sehr gut. Das Level der Formel E ist sehr hoch, und je mehr Hilfe du bekommen kannst, desto besser ist es. HWA ist in der DTM und im GT-Sport involviert und ich kenne die meisten Leute. Es ist natürlich einfacher, wenn man die Personen kennt», sagte Mortara motorsport.com.

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 10:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:40, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:05, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:25, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:30, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
7AT