DTM

Norisring: Setzt BMW die Siegesserie fort?

Von - 03.07.2019 12:10

Das vierte Rennwochenende der DTM-Saison 2019 ist das Heimspiel von BMW: Schauplatz ist der traditionsreiche Norisring in Nürnberg.

Auf dem einzigen Stadtkurs im Kalender werden am Samstag und Sonntag die Saisonrennen Nummer sieben und acht ausgetragen.

Nach sechs Rennen ist Philipp Eng als Gesamtzweiter bestplatzierter BMW Fahrer in der DTM-Fahrerwertung. Er hat 83 Punkte auf seinem Konto und einen Rückstand von zehn Zählern auf den aktuellen Spitzenreiter René Rast.

Norisring-Lokalmatador Marco Wittmann kommt als Gesamtvierter mit 68 Punkten ins fränkische Monaco. Wittmann hatte im vergangenen Jahr viel Grund zum Jubeln: Am Samstag feierte er sein erstes Heimpodium auf dem 2,3 Kilometer langen Kurs am Dutzendteich, am Sonntag ließ er seinen ersten Heimsieg folgen.

Stimmen vor dem DTM-Wochenende auf den Norisring.

Jens Marquardt (BMW Group Motorsport Direktor): Das Rennwochenende in Nürnberg ist immer ein Highlight im DTM-Kalender. Zum einen ist es unser Heimspiel, zum anderen ist der Norisring eine einzigartige Strecke, an der immer eine sensationelle Atmosphäre herrscht. Wir sind schon sehr darauf gespannt, unseren neuen BMW M4 DTM mit Turbo-Antrieb nun zum ersten Mal auf diesem außergewöhnlichen Stadtkurs zu sehen. Wir haben in dieser Saison bisher an jedem Wochenende einen Sieg geholt – und das möchten wir in Nürnberg natürlich fortsetzen. Auf alle Fälle möchten wir den vielen Fans am Norisring wieder spannende Rennen bieten.

Stefan Reinhold (Teamchef BMW Team RMG): Wir alle erinnern uns noch an das Norisring-Wochenende im vergangenen Jahr, mit Marcos emotionalem Heimsieg. Unser Ziel lautet natürlich, auch mit dem neuen BMW M4 DTM mit Turbo-Motor in Nürnberg ganz vorne mitzumischen. Unsere Ausgangslage ist sehr gut: Alle drei Fahrer, Marco, Bruno und Timo, haben in dieser Saison bereits mit ihrer Performance überzeugt. Und mit etwas weniger Pech in dem einen oder anderen Rennen hätten wir noch mehr Podiumsplätze eingefahren. Wir sind jedenfalls gerüstet für die Herausforderungen, vor die uns dieser einzigartige Stadtkurs stellt, und freuen uns auf das Wochenende mit dieser ganz besonderen Atmosphäre am Dutzendteich.

Bruno Spengler (#7 BMW Bank M4 DTM, BMW Team RMG, Fahrerwertung: 7., 40 Pkt.): Ich habe eine ganz spezielle Beziehung zum Norisring. Das Publikum und die Atmosphäre dort sind immer genial. Die Strecke ist sehr anspruchsvoll. Die wenigen Kurven, die es dort gibt, muss man perfekt treffen. Die Abstände sind dort immer sehr gering, entsprechend darf man sich keine Fehler erlauben und muss ein perfektes Rennen abliefern. Ich konnte auf dem Norisring schon vier Mal gewinnen und freue mich immer riesig, wenn ich zum Norisring, der zu meinen Lieblingsstrecken zählt, zurückkehre.

Marco Wittmann (#11 Schaeffler BMW M4 DTM, BMW Team RMG, Fahrerwertung: 4., 68 Pkt.): Die Vorfreude ist natürlich riesig. Der Norisring ist für mich immer etwas Spezielles, ganz besonders nach dem Sieg im vergangenen Jahr. Es ist immer ein tolles Wochenende, und ich freue mich natürlich, wenn meine ganze Familie, mein Fanclub und so viele Menschen vor Ort sind, um mich zu unterstützen. In diesem Jahr ist zusätzlich auch unser neuer Premium Partner Schaeffler, der ebenfalls aus der Region kommt, sehr groß und breit vertreten. Auch darauf freue ich mich ganz besonders, und natürlich hoffe ich auf ein erfolgreiches Wochenende.

Timo Glock (#16 BMW M4 DTM, BMW Team RMR, Fahrerwertung: 12., 21 Pkt.): Ich hoffe, dass am Norisring das Glück, das uns bislang ein wenig gefehlt hat, zurückkehrt und uns dort ein problemloses Wochenende erwartet. Die Strecke ist natürlich sehr speziell – einfach komplett anders als überall sonst mit lediglich vier Kurven. Ich bin sehr gespannt, wie es am Wochenende laufen wird.

Bart Mampaey (Teamchef BMW Team RBM): DTM am Norisring – das ist immer eine fantastische Veranstaltung. Der traditionsreiche, einzigartige Stadtkurs am Dutzendteich und die vielen Fans machen das Rennwochenende in Nürnberg zu einem echten Highlight. Unser gesamtes Team freut sich darauf, wieder dorthin zurückzukehren. Die bisherige Saison ist für uns sehr gut verlaufen. Die Höhepunkte waren natürlich der Doppelsieg mit Philipp und Joel sowie Sheldons erste Poleposition bei unserem Heimspiel in Zolder. Auch in den anderen Rennen haben wir gezeigt, dass wir mit dem neuen BMW M4 DTM mit Turbo-Motor konkurrenzfähig sind. Das möchten wir nun natürlich beim Heimspiel von BMW fortsetzen.

Philipp Eng (#25 ZF BMW M4 DTM, BMW Team RMR, Fahrerwertung: 2., 83 Pkt.): Der Norisring ist ein großes Highlight, und ich freue mich sehr darauf. Das Layout vom Norisring sieht mit den vier Kurven natürlich relativ einfach aus, die Strecke selbst ist allerdings alles andere als das. Speziell im Qualifying muss man zu 100 Prozent konzentriert sein, dass man jeden Brems- und jeden Einlenkpunkt perfekt trifft. Die Abstände zwischen dem Ersten und dem Letzten im Qualifying betragen nur wenige Zehntel, deshalb bleibt einfach kein Raum für Fehler. Auch im Rennverlauf kann sehr viel passieren – speziell in den engen Haarnadelkurven. Es wird auf jeden Fall sehr spannend.

Sheldon van der Linde (#31 Shell BMW M4 DTM, BMW Team RBM, Fahrerwertung: 11., 25 Pkt.): Ich bin 2016 schon einmal auf dem Norisring gefahren und freue mich schon sehr darauf, dorthin zurückzukehren. Wir waren in dieser Saison nun schon ein paar Mal sehr nah am Podium dran, und ich bin ein wenig enttäuscht, dass es bislang noch nicht gereicht hat – vor allem, da es oftmals nicht in meiner Hand lag. Aber wir wissen, dass wir eine gute Pace haben und das stimmt mich für die anstehenden Rennen sehr zuversichtlich.

Joel Eriksson (#47 CATL BMW M4 DTM, BMW Team RBM, Fahrerwertung: 9., 28 Pkt.): Ich freue mich sehr, auf den Norisring zurückzukehren. Ich liebe Stadtkurse, und entsprechend viel Spaß macht es mir, dort zu fahren. Ohne Frage ist es eines der absoluten Highlights im gesamten DTM-Kalender. Ich kann es kaum erwarten, all die Fans und die vielen Zuschauer zu sehen und die Atmosphäre aufzusaugen. Im vergangenen Jahr haben wir dort gezeigt, dass wir sehr konkurrenzfähig sind. Unsere Pace und auch die Resultate waren sehr gut.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 09.12., 07:35, Motorvision TV
Nordschleife
Mo. 09.12., 08:55, Motorvision TV
High Octane
Mo. 09.12., 09:45, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 09.12., 10:15, Hamburg 1
car port
Mo. 09.12., 10:50, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mo. 09.12., 11:35, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mo. 09.12., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mo. 09.12., 12:50, Motorvision TV
On Tour
Mo. 09.12., 13:05, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mo. 09.12., 13:20, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm