Perfekt: DTM feiert 2020 Debüt in Monza

Von Andreas Reiners
DTM
Die DTM fährt 2020 in Monza

Die DTM fährt 2020 in Monza

SPEEDWEEK.com hatte es zuletzt berichtet, jetzt ist es fix: Eine der berühmtesten Rennstrecken der Welt wird 2020 Bestandteil des DTM-Kalenders sein. Die Tourenwagen-Serie trägt eine Veranstaltung in Monza aus.

Die DTM geht in Italien den nächsten Schritt. Und der führt die Tourenwagenserie nach Monza. Nach zwei mäßig erfolgreichen Jahren an der Adriaküste in Misano mit vierstelligen Zuschauerzahlen soll es jetzt mit dem Hochgeschwindigkeits-Kurs im Königlichen Park von Monza besser werden.

SPEEDWEEK.com hatte zuletzt im Rahmen des siebten Rennwochenendes auf dem Lausitzring von den Plänen der DTM berichtet, die jetzt offiziell in die Tat umgesetzt wurden.

«Monza ist für Motorsport-Fans in der ganzen Welt ein Mythos», sagt Gerhard Berger, Vorsitzender der ITR. «Die Streckencharakteristik verspricht Rad-an-Rad-Duelle bei hohen Geschwindigkeiten sowie gute Überholmöglichkeiten.»

Der frühere Formel-1-Fahrer feierte 1988 mit Ferrari in Monza einen seiner größten Triumphe. Der 5,793 km lange Kurs ist eine Herausforderung für Fahrer und Autos. Mit seinen langen Geraden wird Monza die Strecke mit dem höchsten Volllast-Anteil im DTM-Kalender sein.

Der genaue Termin für den Auftritt der internationalen Tourenwagen-Serie in Italien wird im Zuge der Veröffentlichung des DTM-Kalender 2020 im Oktober bekanntgegeben. Im vergangenen Jahr war die DTM nach mehrjähriger Abstinenz nach Italien zurückgekehrt: 2018 und 2019 wurden Rennen auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli an der Adriaküste ausgetragen.

«Italien ist für viele Motorsport-Begeisterte – und damit auch für uns sowie für die in der DTM engagierten Marken Aston Martin, Audi und BMW – ein wichtiger Markt», sagt ITR-Geschäftsführer Achim Kostron. «Wir sind den Verantwortlichen in Misano dankbar, dass sie bei der Rückkehr der DTM nach Italien in den vergangenen beiden Jahren ein verlässlicher Partner waren. Im nächsten Schritt wollen wir die Bekanntheit der DTM in Italien weiter steigern. Der Auftritt auf der berühmtesten Automobil-Rennstrecke des Landes in Verbindung mit dem Einzugsgebiet der Metropole Mailand soll uns dabei helfen.»

«Es ist das erste Mal, dass DTM-Rennen in Monza ausgetragen werden», sagt Pietro Benvenuti, Geschäftsführer des Autodromo Nazionale Monza. «Wir sind stolz, ein Event dieser Rennserie auszurichten. Dieses von einer bedeutenden Organisation unterstützte Rennwochenende wird es uns ermöglichen, das Potenzial unserer Rennstrecke weiter zu entwickeln. Wir planen eine Veranstaltung, die nicht nur für Motorsport-Fans gedacht ist, sondern allen Besuchern ein beispielloses Erlebnis bereitet.»

Monza wird der vierte italienische Austragungsort in der Geschichte der DTM sein. Die Rennserie, die jüngst am Lausitzring ihr 500. Rennen feierte, war bereits in Misano (2018, 2019), am Adria Raceway (2003, 2004, 2010) sowie in Mugello (1994–1996, 2007, 2008) zu Gast gewesen.


siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 25.05., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 25.05., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 25.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 25.05., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 25.05., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 25.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mo. 25.05., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 25.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mo. 25.05., 21:25, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Mo. 25.05., 22:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm