DTM Nürburgring: Audi erneut das Maß der Dinge

Von Andreas Reiners
DTM
Mike Rockenfeller

Mike Rockenfeller

Zweites Training beim achten Rennwochenende auf dem Nürburgring, zweite Audi-Dominanz: Auch am Freitagnachmittag lief es für die Ingolstädter wie geschmiert.

Der Audi RS 5 DTM dürfte auch auf dem Nürburgring das Auto zu sein, das es zu schlagen gilt. Denn auch im zweiten Training des achten waren die Ingolstädter nicht zu stoppen.

Setup-Abstimmung und Einstimmung auf das Wochenende hin oder her: Die Tendenz ist nach sieben Audis auf den ersten sieben Plätzen in der ersten und sechs Audis auf den ersten sechs Plätzen im zweiten Training doch schon sehr deutlich.

Audi war bereits an den vergangenen Rennwochenenden stark unterwegs, sicherte sich zuletzt am Lausitzring vorzeitig den Herstellertitel.

Die Bestzeit ging diesmal in 1:20,524 Minuten an Mike Rockenfeller vor dem Audi des Kundenteams WRT mit Jonathan Aberdein, Robin Frijns und den beiden Titelkandidaten Nico Müller und René Rast. Dahinter lag Loic Duval.

Bester BMW-Pilot war mal wieder Marco Wittmann, der Siebter wurde. Der zweimalige Champion macht sich vier Rennen vor Ende noch zarte Hoffnungen auf den Titel.

Immerhin: Nachdem er im ersten Training fast eine Sekunde hinter dem schnellsten Audi lag, waren es in der zweiten, 30-minütigen Session nur noch 0,187 Sekunden.

20 Punkte Vorsprung

Die Ausgangslage im Titelkampf: Rast (234 Punkte) und Müller (214) führen die Gesamtwertung an und werden den Titel aufgrund der Audi-Stärke wohl unter sich ausmachen. 

Die Verfolger haben schon reichlich Rückstand: Marco Wittmann (BMW, 167), Philipp Eng (BMW, 140) und Mike Rockenfeller (Audi, 138) belegen die Plätze drei bis fünf. 112 Punkte sind in den letzten vier Rennen noch zu holen.

So geht es weiter

Die Qualifyings: Sat.1 überträgt Samstag ab 10.35 Uhr und Sonntag ab 10.10 Uhr im Livestream auf ran.de. Auf DTM.com kann man ebenfalls zurückgreifen, dort wird der Sat.1-Stream gezeigt.

Die Rennen: Die DTM-Übertragung in Sat.1 beginnt am Nürburgring an beiden Tagen um 13 Uhr, die Rennen um 13.30 Uhr. Kommentator ist Eddie Mielke, ihm zur Seite steht als Experte Martin Tomczyk. Moderatoren sind Andrea Kaiser und Matthias Killing.

Die Rennen laufen auch im Livestream auf ran.de. Special der Online-Übertragung: Im Stream gibt es keine Werbung. Alternative: DTM.com zeigt auch hier das Sat.1.-Programm, ebenfalls ohne Werbeunterbrechung. Außerdem gibt es auf DTM.com und auf dem YouTube-Kanal der DTM Bilder von drei Onboard-Kameras.

Auch in Österreich werden die beiden Rennen wie gewohnt gezeigt. Am Samstag ab 13.15 Uhr auf ORF Sport+, am Sonntag ab 13.15 Uhr auf ORF 1.

Die Übertragungen in der Übersicht:

Samstag

10:35 Uhr: Qualifying Rennen 1 (Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:00 Uhr: Rennen 1 (Sat.1, Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:15 Rennen live auf ORF Sport+

14:50 Uhr: Nachbericht zum Rennen live auf ran.de

Sonntag

10:10 Uhr: Qualifying 2 (Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:00 Uhr: Rennen 2 (Sat.1, Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:15 Rennen live auf ORF 1

14:50 Uhr: Nachbericht zum Rennen live auf ran.de

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 06.04., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 06.04., 21:15, ServusTV Österreich
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
Mo. 06.04., 21:25, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Mo. 06.04., 22:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Mo. 06.04., 22:45, Motorvision TV
Bike World
Mo. 06.04., 22:50, Motorvision TV
Bike World Sport
Mo. 06.04., 23:05, ServusTV
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
Mo. 06.04., 23:15, Hamburg 1
car port
Mo. 06.04., 23:15, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1991: Großer Preis von Australien, Highlights
Di. 07.04., 00:15, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
» zum TV-Programm
110