Traditionsteam sagt zu: Rosberg bleibt in der DTM

Von Andreas Reiners
DTM
Kimmo Liimatainen

Kimmo Liimatainen

Das sind gute Nachrichten zum Fest: Das Team Rosberg wird auch 2021 in der DTM an den Start gehen. Autos und Fahrer sind noch offen.

Das dürfte DTM-Chef Gerhard Berger freuen: Mit dem Team Rosberg bleibt ein weiterer Traditionsrennstall der DTM erhalten. Das gab die Mannschaft um Teamchef Kimmo Liimatainen offiziell bekannt.

«Heute freue ich mich besonders unsere Teilnahme mit zwei Fahrzeugen an der DTM 2021 und 2022 bestätigen zu können.
Parallel zur Planung für die DTM haben wir in kürzester Zeit mit Rosberg Extreme Racing, RXR, ein weiteres, großartiges Projekt realisiert und arbeiten mit Begeisterung an dieser neuartigen Erfahrung», sagte Liimatainen.

Mit welchen Autos Rosberg in der neuen GT3-DTM an den Start gehen wird, ist noch offen. Auch die Fahrer wurden noch nicht verkündet. 2020 saßen Meister René Rast und Jamie Green in den Autos.

Rosberg ist nach Abt Sportsline das zweite ehemalige Audi-Werksteam, das auch in der neuen DTM dabei sein wird. Damit stehen nun fünf Teams fest, neben Rosberg und Abt sind das GruppeM Racing, 2 Seas Motorsport und Jenson Team Rocket RJN. Aktuell sind damit acht Autos von den Marken Audi, McLaren und Mercedes am Start.

Seit 1995 ist das Team Rosberg fester Bestandteil der Rennserie. Seitdem fuhr Rosberg als Mannschaft für Opel, Mercedes und ab 2006 dann ununterbrochen für Audi. Die Ingolstädter hatten trotz des Ausstiegs zugesagt, die Ex-Teams zu unterstützen. Welche Autos man einsetzt, will Rosberg allerdings erst später bekanntgeben.

«Für uns stand fest, dass wir mit höchster Priorität daran arbeiten unsere Leistungsfähigkeit wieder in der weltweit professionellsten Sprintserie unter Beweis zu stellen. Unter den besonderen Umständen 2020 war es enorm wertvoll, dass wir es als Mannschaft wieder geschafft haben einen Titel zu feiern. Unser Anspruch ist Gewinnen und Anfang nächsten Jahres werden wir präsentieren, mit wem und womit wir unser hochgestecktes Ziel erreichen wollen», sagte Liimatainen.

Die Mannschaft um Liimatainen sicherte sich im letzten Rennen dieser Saison den dritten Fahrertitel und machte René Rast innerhalb von nur vier Saisons zum erfolgreichsten Audi-Fahrer der Geschichte. In diese Zeit fallen auch zwei Team-Meisterschaften als Audi Sport Team Rosberg.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE