Dritter «Option Tyre»-Test

Von Marcus Lacroix
DTM
Hankook: Ist der Option Tyre der Schlüssel für mehr Spannung?

Hankook: Ist der Option Tyre der Schlüssel für mehr Spannung?

Am Montag erproben die drei DTM-Hersteller eine weitere Reifenmischung von Hankook.

Für drei DTM-Piloten wird das Valencia-Wochenende einen Tag länger dauern. Für Montag ist auf dem Circuit Ricardo Tormo der dritte Optionsreifen-Test in Hinblick auf die Saison 2013 anberaumt. Dafür stellen die drei Hersteller je ein Fahrzeug ab. Für BMW testet Bruno Spengler, für Mercedes Christian Vietoris und für Audi Mattias Ekström. Gefahren wird von 11 bis 17 Uhr.

Hintergrund: Um Überholmanöver zu erleichtern und ein zusätzliches Spannungsmoment kreieren, wird Hankook, analog zur Formel 1, im kommenden Jahr zwei Reifenmischungen zu den Rennen bringen. Neben den bisherigen Gummis, die sich durch hohe Konstanz auszeichnen, wird dann ein «Option Tyre» gefahren, der deutlich mehr Grip bieten soll – dies aber nur für wenige Runden.

Die ersten Optionsreifen, die bei Testfahrten in Magny-Cours und auf dem Lausitzring erprobt worden waren, erwiesen sich noch als deutlich zu konstant. Hankook steckt hier ein wenig in der Zwickmühle. Denn natürlich wollen die Koreaner auf jeden Fall vermeiden, dass in der Öffentlichkeit nur von «abbauenden Hankook-Reifen» gesprochen wird.

Andererseits macht Pirelli in der Formel 1 vor, wie erfolgreich sich ein Produkt zweifelhafter Qualität vermarkten lässt. Denn die Italiener haben zielgenau die Vorgabe erfüllt, die ihnen von den Formel-1-Oberen gestellt worden war.

Die Optionsreifen an sich werden noch nicht der Schlüssel zu spannenderen Rennen sein. Denn nur wenn die Performance-Unterschiede im Feld signifikant grösser werden, wird auch mehr überholt. Es gilt also das sportliche Reglement so anzupassen, dass nicht letztlich im Rennen alle dasselbe machen.

Das könnte dann zum Beispiel so aussehen, dass jene Autos, die den dritten Qualifikations-Abschnitt erreichen, den ersten Stint im Rennen mit den Reifen aus Q3 beginnen müssen, während die anderen frei wählen dürfen. Positiver Nebeneffekt: Mit der Einführung des Option Tyres bekämen die Reifenwechsel im Rennen einen echten sportlichen Wert. Dann bräuchte man auch kein Boxenstopp-Fenster mehr. Aber diesbezüglich ist noch nichts spruchreif.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 22.01., 09:00, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE