DTM – BMW-Pilot Farfus zurück in die Erfolgsspur?

Von Andreas Reiners
DTM
Augusto Farfus

Augusto Farfus

Augusto Farfus durchlebt derzeit eine Mini-Krise und ging in den letzten beiden DTM-Rennen leer aus. Das soll sich auf dem Norisring wieder ändern.

Es wird mal wieder Zeit: Augusto Farfus bekam nach seinem Auftaktsieg in Hockenheim nicht mehr viel zusammen. Ein Ausfall in Brands Hatch, punktelos wie fast alle BMW-Piloten auf dem Lausitzring: Abgerutscht auf Rang fünf der Gesamtwertung, will der Brasilianer am kommenden Wochenende auf dem Norisring zurück in die Erfolgsspur. «BMW war 2012 in Nürnberg stark unterwegs. Ich hoffe, dass dies auch in diesem Jahr der Fall sein wird», sagt Farfus.

Allerdings hat der Brasilianer nicht die besten Erinnerungen an den Stadtkurs. «Im vergangenen Jahr haben wir ein tolles Qualifying-Ergebnis erzielt. Ich war als Drittplatzierter bester BMW Fahrer. Doch dann kam der Regen und hat die Karten komplett neu gemischt. In Folge einer Kollision kurz nach dem Start musste ich mein Auto bereits nach wenigen Runden vorzeitig abstellen», erinnert sich Farfus. Sein Fazit: «Der Kurs in Nürnberg ist sehr speziell, aber ich mag ihn.»

Sogar einen Schritt weiter geht sein RBM-Teamkollege Joey Hand. «Ich liebe Straßenrennen. Denn auf einem Stadtkurs ist immer Action. Das ist Rennsport pur», sagt der US-Amerikaner, der ebenfalls einen starken Saisonstart erwischte, nach zwei Ankünften in den Punkten aber zuletzt auch zwei Mal leer ausging.

Der Schlüssel für den anspruchsvollen Kurs in Nürnberg? «Als Fahrer musst du auf dem Norisring 83 Runden hochkonzentriert zu Werke gehen. Du darfst dir nicht den kleinsten Fehler erlauben, sonst landest du sofort in der Mauer. Der Fokus am Norisring liegt eindeutig auf den beiden Haarnadelkurven. Nur, wenn man dort die Linie optimal trifft, kann man schnelle Runden fahren», so Hand.

Auch Teamchef Bart Mampaey hofft auf zurückliegende Erfolge als Fingerzeig für die Zukunft. «In der Vergangenheit hat mein Team immer gute Erfahrungen auf Stadtkursen gesammelt. Deshalb hoffe ich, dass wir auch am Norisring vor den vielen enthusiastischen Fans wieder eine gute Performance zeigen können.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE