Vitaly Petrov: Erster Flirt mit der DTM

Von Andreas Reiners
DTM
Vitaly Petrov

Vitaly Petrov

Am Rande eines Werbeevents der DTM in Moskau bekundete der frühere Formel-1-Pilot sein Interesse an einem Einsatz im Tourenwagen.

Der frühere Formel-1-Pilot Vialy Petrov kann sich ein Engagement in der DTM durchaus vorstellen. «Man kann nicht ausschließen, dass ich in Zukunft vielleicht auch einmal in der DTM fahren werde. Die DTM ist auf einem Top-Level und die Autos sind klasse. Es ist eine einzigartige Serie und ich würde irgendwann gerne einmal dabei sein», sagte Petrov auf einer Pressekonferenz anlässlich eines Werbeevents der Tourenwagen-Serie in Moskau.

Auf dem Moscow Raceway trägt die DTM am ersten August-Wochenende erstmals ein Rennen aus. Zwei Wochen vor der Premiere hatten neben Petrov auch Ex-Pilot Ralf Schumacher, DTM-Spitzenreiter Mike Rockenfeller (Audi) und BMW-Pilot Andy Priaulx im Rahmen des Moscow City Racing ein die Werbetrommel gerührt.

Und Lokalmatador Petrov war offenbar tief beeindruckt. «Es ist für mich eine große Freude, bei der DTM zu sein. Ich habe vorher noch nie ein solches Auto gefahren oder mit einem DTM-Fahrer gesprochen. Ich hoffe, sie werden mir schnell alles erzählen, was ich wissen muss», sagte Petrov, der am Sonntag seine Premiere im Tourenwagen feierte, ins Cockpit kletterte und Fans um die 3,7 Kilometer lange Strecke chauffierte.

Und die Kollegen waren offenbar hilfreich: «Das Auto ist sehr gut zu fahren, es macht richtig Spaß», sagte Petrov, der auch beim DTM-Rennen in zwei Wochen als Renntaxi-Fahrer im Einsatz sein wird: «Es ist schön, dass ich hier dabei sein durfte. Das ist meine Heimat und ich habe sehr viele Fans hier.»

Der 28-jährige Petrow absolvierte in der Formel 1 zwischen 2010 und 2012 für Renault, Lotus und Caterham 57 Rennen, wurde nach der Saison 2012 bei Caterham allerdings aussortiert und ist seitdem ohne F1-Cockpit.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Fr. 15.01., 22:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 15.01., 23:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 15.01., 23:35, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Fr. 15.01., 23:55, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Sa. 16.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE