Molinas Disqualifikation: «Es ist müßig»

Von Andreas Reiners
DTM
Der Audi von Miguel Molina

Der Audi von Miguel Molina

Miguel Molina startet wegen einer fehlenden Kamera-Attrappe vom letzten Platz. Offenbar ein Flüchtigkeitsfehler von Audi. Einen Vorteil brachte er nicht.

Es war Audis Fehler. Und vor allem war es ein ärgerlicher Fehler. Da an Miguel Molinas Dienstauto nicht wie vorgeschrieben eine Dummy-Kamera installiert war, verstieß der Bolide gegen Artikel 18.1 des Technischen Reglements. Da nicht jedes DTM-Auto an allen vorgesehenen Stellen über Kameras verfügt, werden an diesen Punkten Attrappen angebracht, die genauso schwer sind wie die Originale.

Die Rennkommissare hatten also gar keine andere Wahl: Der Spanier wurde nachträglich vom Qualifying ausgeschlossen und startet beim heutigen DTM-Saisonauftakt vom letzten Platz. Ursprünglich war Molina bei der Zeitenjagd am Samstag auf den sechsten Platz gefahren. Alle ursprünglich hinter Molina platzierten Fahrer rückten in der Startaufstellung um eine Position auf.

Im Audi-Lager nahm man die Entscheidung mehr oder weniger gelassen auf. Wie Audis DTM-Leiter Dieter Gass am Sonntag erklärte, seien die Ingolstädter wie schon im Vorjahr erst sehr spät mit dem aktuellen Auto fertig geworden. Ein kleiner Flüchtigkeitsfehler also offenbar. Aber einer mit Folgen. Beziehungsweise auch nicht.

Denn einen wirklichen Vorteil durch die fehlende Attrappe hatte Audi nicht. «Für uns ist das eigentlich performanceneutral. Es steht aber nun mal im Reglement so geschrieben. Aber es ist müßig», so Gass.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mi. 03.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mi. 03.06., 12:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Kranke Seele bei Spitzensportlern" vom 31.10.2004
Mi. 03.06., 12:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Wenn Pferde schreien könnten" vom 16.11.1981
Mi. 03.06., 13:05, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Die Zukunft des Doping" vom 04.10.2009
Mi. 03.06., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Radsport: Die Qualen der Letzten" vom 28.06.1973
Mi. 03.06., 13:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Gen-Pferd" vom 23.10.2005
Mi. 03.06., 13:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Porträt Hans Orsolics" vom 09.12.1985
Mi. 03.06., 14:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mi. 03.06., 14:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Drama Lanzinger" vom 09.03.2008
» zum TV-Programm