Paukenschlag bei Mercedes: Gerhard Ungar muss gehen

Von Andreas Reiners
DTM
Gerhard Ungar mit Gary Paffett

Gerhard Ungar mit Gary Paffett

Überraschung bei Mercedes: Die HWA AG trennt sich mit sofortiger Wirkung von ihrem Vorstandsvorsitzenden Gerhard Ungar. Das gab der Aufsichtsrat der HWA AG am Donnerstag offiziell bekannt.

Gründe für die Trennung nannte HWA nicht. Allerdings hatte der DTM-Saisonauftakt für Mercedes beim Heimspiel in Hockenheim mit einem Debakel geendet. Im Qualifying fuhren die Stuttgarter mit allen sieben Autos hinterher, im Rennen blieb Mercedes schließlich ohne Punkte. Paul di Resta, der in dieser Saison wieder für Mercedes fährt, hatte 2010 zuletzt den Titel für Mercedes in der DTM geholt.

Ungar arbeitete seit Dezember 1987 in führenden Positionen bei der AMG Motorbau- und Entwicklungsgesellschaft mbH und der HWA AG. Am 04. Dezember 2006 wurde er zum Vorstand der HWA AG bestellt. Ab 2009 leitete Herr Ungar das Unternehmen als Alleinvorstand und im September 2012 übernahm er die Funktion des Vorstandsvorsitzenden.

Zu seinen größten Erfolgen in der DTM/ ITC zählen 170 Siege in 364 Rennen, 10 Fahrertitel sowie 9 Herstellertitel für Mercedes-Benz. Darüber hinaus verantwortete Gerhard Ungar in führender Position den Mercedes-Benz Motorenbau für das erfolgreiche Formel 3 sowie das SLS AMG GT3 Kundensportprojekt.

Eine Nachbesetzung der Position erfolgt nach einer umfangreichen Analyse der augenblicklichen Situation. Die bisherigen Aufgaben von Herrn Ungar werden bis auf weiteres von dem Vorstand Ulrich Fritz übernommen.

Die 1998 gegründete HWA AG entstand durch Ausgliederung aus der von Hans Werner Aufrecht in 1967 aufgebauten AMG, dem Veredelungsspezialisten für die Marke Mercedes-Benz. Ende 1998 veräußerte Herr Aufrecht die damalige AMG Motorenbau- und Entwicklungsgesellschaft mbH mehrheitlich an die Daimler AG. Im Rahmen dieser Veräußerung wurden die Bereiche Automobilrennsport, das heutige Team AMG-Mercedes in der DTM und Teile des Bereichs Fahrzeuge und Fahrzeugkomponenten herausgelöst und auf die HWA AG übertragen.

Im Segment Automobilrennsport übernimmt die HWA AG im Auftrag der Motorsportabteilung der Daimler AG als Full-Service-Anbieter die komplette Entwicklung und den Aufbau der Rennfahrzeuge mitsamt Motoren, sowie alle weiteren Aufgaben im Zusammenhang mit dem Betrieb des Rennteams.

Im Segment Fahrzeuge/ Fahrzeugkomponenten entwickelt und baut das Unternehmen Fahrzeuge und Fahrzeugkomponenten im Auftrag der Automobilindustrie. Seit 2003 fertigt und betreut die HWA AG Rennmotoren für die Formel 3 EuroSeries, F3 Europameisterschaft und für die Britische Formel 3 Serie.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
6DE