30 Jahre DTM: Dario Franchitti jüngster Rennsieger

Von Andreas Reiners
DTM
Dario Franchitti

Dario Franchitti

21. Mai 1995 in Mugello: Ein junger Schotte macht sich ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk.

Dario Franchitti, der seit Saisonbeginn zum DTM-Team von Mercedes-Benz gehört und gleich bei seinem ersten Start mit Rang drei für Furore gesorgt hatte, schafft bereits am dritten Rennwochenende den Sprung ganz nach oben.

Zwei Tage vor seinem 22. Geburtstag gewinnt Franchitti den ersten der beiden ITC-Läufe im italienischen Mugello – und setzt damit eine bis heute noch gültige Bestmarke. Franchitti ist der jüngste Rennsieger in der DTM-Geschichte.

Mit einer Sekunde Vorsprungverweist der Mercedes-Benz-Pilot den Italiener Giancarlo Fisichella (Alfa Romeo) und seinen Markenkollegen Bernd Schneider auf die Plätze zwei und drei und setzt ein erstes Highlight in seiner außergewöhnlichen Karriere.

Nach zwei Jahren, zwei Siegen und insgesamt 16 Podestplatzierungen in der DTM/ITC zieht es Franchitti in den amerikanischen Motorsport. In der IndyCar Series erobert der Schotte vier Meistertitel. Bei den legendären 500 Meilen von Indianapolis triumphiert er drei Mal. Nach Ende der Saison 2013 muss er seine Karriere beenden, nachdem er bei einem schweren Unfall unter anderem zwei Wirbelbrüche erlitten hatte.

In der Bestenliste der jüngsten Rennsieger in der DTM folgt hinter Dario Franchitti der aktuelle Mercedes-Benz-Pilot Paul Di Resta. Was viele nicht wissen: Der 28 Jahre alte Schotte ist der Cousin von Franchitti. Bei seinem ersten Erfolg auf dem Lausitzring 2008 war Di Resta 22 Jahre, ein Monat und zwei Tage alt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 19:00, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Mo. 28.09., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mo. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 28.09., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 28.09., 19:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 21:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 28.09., 21:50, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
7DE