Kristensen führt Audi-Dominanz an

Von Oliver Runschke
Unschlagbar im Qualifying: Tom Kristensen

Unschlagbar im Qualifying: Tom Kristensen

Audi dominiert in Oschersleben, Tom Kristensen geht morgen vor vier Markenkollegen ins Rennen.

[*Person Tom Kristensen*] zeigt das er die MotorsportArena Oschersleben nicht umsonst als seine Heimstrecke bezeichnet. Im Qualifying zeigte sich der Däne unschlagbar und sicherte sich seine erste Saisonpole. Wie erwartet waren die Audi im Qualifying dominant, exakt wie Vorjahr stehen die ersten fünf Startplätze in Zeichen der vier Ringe. Abt brachte das Kunststück fertig, alle vier aktuellen A4 in die ersten Startreihen zu stellen, [*Person 306 Bruno Spengler*] ist auf Startplatz sechs mit der 20kg schweren C-Klasse schnellster Mercedes-Pilot

Schon nach Q2 war die Audi-Pole so gut wie zementiert, in die Runde der letzten Acht schaffte es mit Bruno Spengler nur ein Daimler-Pilot. Raus war damit Tabellenführer Gary Paffet, der nur vom 12. Platz, noch hinter Jahreswagenfahrer Maro Engel, ins Rennen geht. Vorne eine eindrucksvolle Demonstration der Audi-Neuwagen, Kristensen vor Ekström, Scheider und Tomczyk.

Nach Q3 hatte dann auch Spengler Feierabend, auf Platz sechs blieb dem Kanadier den Sprung ins letzte Qualifying Segment verwehrt. Vorne gleich vier Abt-Audi, Kristensen vor Scheider, Ekström und Tomczyk. Seine feine Leistung aus Zandvoort konnte Olivier Jarvis mit in Magdeburger Börde retten, als bester Jahreswagenfahrer stellte der Brite seinen Phoenix-Audi auf fünf. Sein Teamkollege Alexandre Prémat startet zwei Plätze dahinter, Mike Rockenfeller folgt auf acht und platziert damit den dritten Vorjahres-Audi in den Top-10.

Im Shout-out der letzten vier gab sich Kristensen schliesslich keine Blösse und sicherte sich seine achte DTM-Pole. Neben dem Dänen startet Meister Timo Scheider aus der ersten Startreihe, dahinter Tomczyk und Ekström. 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP-Titelkampf 2022: Entscheidet Stallorder?

Günther Wiesinger
Drei Rennen vor Schluss liegen in der MotoGP-WM-Tabelle nur zwei Punkte zwischen Yamaha-Einzelkämpfer Fabio Quartararo und Ducati-Hoffnungsträger Pecco Bagnaia. Das Thema Stallorder drängt sich auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.10., 09:15, ServusTV Österreich
    WRC - Repco Rally New Zealand
  • Fr.. 07.10., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 07.10., 13:45, Motorvision TV
    Super Cars
  • Fr.. 07.10., 14:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.10., 15:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Fr.. 07.10., 15:35, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Fr.. 07.10., 16:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.10., 16:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 07.10., 17:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.10., 17:45, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
7AT