1. Training Moskau: Erste Bestzeit für Marco Wittmann

Von Andreas Reiners
DTM
Marco Wittmann

Marco Wittmann

DTM-Spitzenreiter Marco Wittmann hat in Moskau das erste Ausrufezeichen gesetzt. Der BMW-Pilot fuhr auf dem Moscow Raceway am Samstagvormittag die erste Bestzeit des Wochenendes.

Der 24-Jährige fuhr seine schnellste Runde in 1:29,101 Minuten und hatte ein komfortables Polster vor Audi-Pilot Mattias Ekström (1:29,555). Dritter wurde dessen Markenkollege Nico Müller, Vierter wurde in Miguel Molina ebenfalls ein Audi-Mann.

Hinter dem Audi-Trio fuhren Maxime Martin und Augusto Farfus (beide BMW) auf die Plätze fünf und sechs. Dahinter reihte sich Titelverteidiger und Vorjahressieger Mike Rockenfeller ein.

Nach der beeindruckenden Leistung am Rennwochenende auf dem Norisring gab es das von Mercedes erwartete Resultat. Pascal Wehrlein war als Neunter bester Pilot der Stuttgarter und somit immerhin in den Top Ten, lag allerdings auch gute sieben Zehntelsekunden hinter der Bestzeit zurück. Lokalmatador Vitaly Petrov konnte in den letzten Minuten immerhin noch auf Rang 15 fahren.

Norisring-Sieger Robert Wickens landete nur auf dem 18. Rang, Daniel Juncadella, Christian Vietoris, Gary Paffett und Paul di Resta zierten ab Platz 20 den Schluss des Fahrerfeldes.

Die DTM fährt 2014 statt der nur gut 2,5 Kilometer kurzen Variante die 3,931 Kilometer lange Streckenvariante. Der neue Abschnitt hält einige schnelle Kurvenkombinationen bereit und sorgt außerdem für mehr Überholmöglichkeiten. Eine optimale Gelegenheit bietet nach wie vor das Ende der langen Geraden vor Start und Ziel, wo die Piloten vor dem Anbremsen in diesem Jahr mehr als 240 km/h erreichen.

Das zweite Training startet um 12.15 Uhr MESZ. Das Qualifying findet ab 16.40 Uhr statt, die ARD überträgt live.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 12.06., 15:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa.. 12.06., 15:00, Sport1
    Motorsport Live - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 12.06., 15:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Sa.. 12.06., 15:40, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 12.06., 16:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa.. 12.06., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa.. 12.06., 17:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 12.06., 18:45, Motorvision TV
    French Drift Championship 2020
  • Sa.. 12.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 12.06., 20:00, SPORT1+
    Motorsport Live - IndyCar Series
» zum TV-Programm
3DE