Besonderes Warm up: DTM-Power in der Kölner Altstadt

Von Andreas Reiners
Die drei DTM-Boliden auf der Deutzer Brücke

Die drei DTM-Boliden auf der Deutzer Brücke

Die Stadt Köln ist ein gutes Pflaster für die DTM. Nach der Präsentation der DTM-Fahrzeuge am Samstag auf dem Neumarkt, unweit der Shopping-Meilen in der Innenstadt, ging es am Sonntag auf die Deutzer Brücke.

Bei einem Pressetermin fuhren Mike Rockenfeller (Audi), Maxime Martin (BMW) und Christian Vietoris (Mercedes-Benz) über die für die Öffentlichkeit gesperrte Brücke und genossen das Panorama von Kölner Dom und Altstadt.

Auch wenn die rund 460 PS starken DTM-Fahrzeuge ihre Power natürlich auf der Brücke nicht ausspielen konnten, bekamen die Zaungäste doch einen Eindruck davon, wie heiß es am kommenden Wochenende auf dem nur rund 80 Kilometer der Rheinmetropole gelegenen Nürburgring zur Sache gehen wird.

«Das war ein tolles Warm-up für das DTM-Rennen in der kommenden Woche vor einer beeindruckenden Kulisse»sagte Mike Rockenfeller, der amtierende DTM-Champion. «Für das Rennen habe ich mir natürlich viel vorgenommen. Schließlich ist der Nürburgring für mich und meine Phoenix-Mannschaft das Heimrennen.»

Ähnlich sieht es Christian Vietoris, für den der Nürburgring ebenfalls vor der Haustüre liegt: „«ch bin einmal die Woche in Köln, weil ich viele Freunde hier habe. Aber dass ich mal mit einem DTM-Auto durch die Stadt fahren würde, hätte ich nicht gedacht. Am Nürburgring in der nächsten Woche hoffe ich darauf, dass die Bedingungen so sind, dass ich wieder ein ähnlich positives Wochenende wie bei meinem Sieg in Oschersleben erlebe.»

BMW-Pilot Maxime Martin ergänzt: «Mein Teamkollege Marco Wittmann und ich haben insgesamt schon vier Saisonsiege geholt, aber ich hätte nichts dagegen, diese Serie beim Heimrennen des BMW Team RMG fortzuführen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 19.01., 18:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 19.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 19.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 19.01., 19:25, Sky Nostalgie
    Die fliegenden Ärzte
  • Mi.. 19.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi.. 19.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 19.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 19.01., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mi.. 19.01., 23:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 20.01., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
3DE